erweiterte Suche
Montag, 10.12.2012

Ponta gewinnt Parlamentswahl in Rumänien - neue Spannungen drohen

Im Machtpoker mit dem sozialistischen Premier Ponta scheint Präsident Basescu nunmehr vor dem Aus zu stehen. Ponta hat die Parlamentswahl klar gewonnen. Nun muss Basescu ihn wohl weiter an der Regierungsspitze ertragen.

Bukarest. Die rumänische Mitte-Links-Regierung von Victor Ponta hat sich bei der Parlamentswahl am Sonntag eine überwältigende Mehrheit gesichert. Der Machtkampf zwischen Ponta und Staatspräsident Traian Basescu droht sich aber fortzusetzen. Basescu hatte angedeutet, dass er Ponta nicht mit der Regierungsbildung beauftragen könnte.

Nach Auszählung von mehr als 80 Prozent der Stimmen eroberte die Mitte-Links-Allianz rund 59 Prozent der 452 Sitze im Parlament, wie die Wahlkommission am Montag mitteilte. An zweiter Stelle folgte die Oppositionsallianz Gerechtes Rumänien mit weniger als 17 Prozent. Überraschend gut schnitt die Partei des Medientycoons Dan Diaconescu ab, die rund 14 Prozent der Mandate erreichte. (dapd)