erweiterte Suche
Donnerstag, 12.10.2017

Polizist rettet Schwan von der A 4

Hilfsaktion für einen Schwan. Dieser war auf der Autobahn bei Ohorn gelandet. In Taubenheim brachen Diebe in eine Firma ein. Dies und mehr im aktuellen Polizeibericht.

Der 58-jährige Polizeihauptmeister Lutz Fankhänel holte das Tier von der Autobahn.
Der 58-jährige Polizeihauptmeister Lutz Fankhänel holte das Tier von der Autobahn.

© Polizei

Ohorn/Burkau. Am Mittwochvormittag landete ein Schwan gegen 9.20 Uhr auf der Überholspur der Autobahn bei Ohorn in Richtung Dresden und watschelte vor sich her. Eine in der Nähe befindliche Polizeistreife eilte dem Tier sofort zur Hilfe. Doch so einfach einfangen – dagegen hatte der Schwan etwas. Ein nachfolgender Pkw-Fahrer sowie ein Lkw-Fahrer erkannten die Situation rechtzeitig und sperrten mit Warnblinkanlage die Autobahn. Erst versuchte der Schwan eine Flucht zwischen die Mittelleitplanken. Aber nach einer kurzen Verfolgung konnte er gefasst werden. Der erfahrene Streifenpolizist und Hobby-Ornithologe Polizeihauptmeister Lutz Fankhänel hielt das Tier fest und brachte es mit dem Streifenwagen zum Oberteich beim Schloss in Rammenau, wo der Schwan wieder seine Freiheit erlangte. (szo)

Der Polizeibericht vom 12. Oktober

1 von 9

Gestohlenes Handy im Internet aufgetaucht

Bautzen. Am Montagabend bemerkte ein 42-Jähriger, dass sein Mobiltelefon entwendet wurde. Am Mittwochnachmittag erkannte er das Handy in einer Internetauktion zweifelsfrei wieder und verständigte die Polizei. Die Staatsanwaltschaft ordnete daraufhin eine Durchsuchung der Wohnung des Verkäufers auf der Dr.-Peter-Jordan-Straße in Bautzen an. Beamte der Polizei fanden in ihr das entwendete Telefon. Der 32-jährige Verkäufer wird sich der Staatsanwaltschaft erklären müssen.

Zwei Unfälle auf einmal

Arnsdorf. Doppeltes Pech hatte am Mittwochabend die 48-jährige Fahrerin eines Ford in Arnsdorf. Sie fuhr mit ihrem Auto in Richtung Wallroda, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Die Frau konnte die Kollision nicht mehr verhindern. Die Fahrerin rief daraufhin die Polizei, um den Unfall aufnehmen zu lassen. Wenig später übersah offenbar der 34-jährige Fahrer eines weiteren Ford die Unfallstelle. Der Focus prallte gegen das Heck des wartenden Wagens. An den beiden Autos entstand Schaden von insgesamt rund 7000 Euro. Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten des Polizeireviers Kamenz fest, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test ergab, dass er 0,5 Promille intus hatte.

Bargeld gestohlen

Bautzen. Zwischen Dienstagabend und Mittwochmorgen ist ein Dieb in ein Geschäft an der Dr.-Maria-Grollmuß-Straße in Bautzen eingedrungen. Von dort entwendete er einen dreistelligen Bargeldbetrag. Durch seine Handlungen verursachte der Täter zudem Schaden in Höhe von rund 200 Euro.

Ins Gesicht geschlagen

Kamenz. Am Mittwochabend gerieten auf der Macherstraße in Jesau zwei Männer in Streit. Nachdem der 33-Jährige mit seinem ein Jahr jüngeren Gegenüber zunächst diskutierte, schlug er ihm im weiteren Verlauf offenbar ins Gesicht. Dabei erlitt der 32-Jährige eine Platzwunde. Ein Rettungsdienst brachte den Mann daraufhin in ein Krankenhaus.

Firma aufgebrochen

Taubenheim. In der Nacht zu Donnerstag sind in Taubenheim Unbekannte in ein Firmengebäude an der Neutaubenheimer Straße eingedrungen. Die Täter beschädigten einige Bewegungsmelder sowie Türen und entwendeten aus den Büroräumen unter anderem zwei Akkuschrauber, zwei Laptops, ein Navigationsgerät sowie aus einer Kasse einen vierstelligen Bargeldbetrag. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 14000 Euro. Den Stehlschaden schätzte ein Firmenverantwortlicher auf insgesamt etwa 7000 Euro.

Parkplatznot sorgt für Unfall an der Autobahn

Bautzen. Wie gefährlich die derzeitige Parkplatznot an der Autobahn ist, zeigt ein Verkehrsunfall am Mittwochabend an der Rastanlage Oberlausitz-Nord. Ein Tanklastzug stellte sich, mangels Parkplatzkapazität, an den rechten Fahrbahnrand, so dass der 53-jährige Fahrer seine vorgeschriebene Pause machen konnte. Gegen 21 Uhr streifte ein 47-jähriger Fahrer eines Sattelzuges beim Vorbeifahren den Tanklaster im Bereich des Tanks und verursacht einen Schaden von etwa 5000 Euro. Der Tank war mit Heizöl beladen und wurde glücklicherweise selbst nicht ernsthaft beschädigt.

Fremde Kennzeichen genutzt

Bautzen. Am Mittwochnachmittag stoppte die Polizei auf der Löbauer Straße im Bautzener Ortsteil Auritz den VW Polo eines 42-jährigen Fahrers. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass die angebrachten Kennzeichen zu einem in Zittau zugelassenen Clio gehörten. Zudem bestand für den Polo keine Versicherung. Die Beamten untersagten dem Mann die Weiterfahrt und stellten die Kennzeichentafeln sicher.

Reifenplatzer auf der Autobahn

Burkau/Uhyst. Ein Reifenplatzer hat am frühen Donnerstagmorgen gegen 4.30 Uhr auf der Autobahn in Richtung Dresden zu mehreren Unfällen geführt. Kurz hinter der Anschlussstelle Burkau war der Reifen des Anhängers eines Lastzuges geplatzt. Reifenteile verteilten sich auf der Fahrbahn. In der Dunkelheit fuhren ein nachfolgender Laster und drei Pkw über die Reifenstücke und beschädigten dabei ihre Fahrzeuge. Der Schaden belief sich auf insgesamt etwa 10000 Euro. Alle Beteiligten konnten auf dem Seitenstreifen halten, so dass es keine Behinderung des morgendlichen Berufsverkehrs gab.

Betrunken und ohne Führerschein am Steuer

Ottendorf-Okrilla. Ein 51-Jähriger hatte seinen Führerschein bereits wegen Trunkenheit im Verkehr abgegeben. Dies hielt den Mann offenbar nicht davon ab, sich dennoch wieder ans Steuer zu setzen. Am Mittwochnachmittag stoppte ihn eine Streife des Polizeireviers Kamenz auf dem Haselweg in Ottendorf-Okrilla. Ein Atemalkoholtest ergab, dass er auch diesmal deutlich zu viel Alkohol getrunken hatte. Mit 1,1 Promille war er mit einem Audi unterwegs. Die Beamten untersagten dem Mann die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme.