erweiterte Suche
Montag, 21.01.2013

Polizeibericht vom 21. Januar

© dpa

Einbrüche im Stadtgebiet beschäftigten die Polizei genauso wie die Aufklärung der Brandstiftungen auf dem Gelände des Förderschulzentrums in Prohlis. Hier wurden zwei Jugendliche dingfest gemacht.

Polizeibericht vom 21. Januar

1 von 6

Tatverdächtige zu Holzschuppenbränden ermittelt

Zeit: 17.01.2013, gegen 00.00 Uhr, Ort: Dresden-Prohlis

Die Dresdner Kriminalpolizei hat zwei Tatverdächtige zu den Brandstiftungen auf dem Gelände des Förderschulzentrums an der Georg-Palitzsch-Straße ermittelt. Das Amtsgericht Dresden hat im auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen die beiden 16- und 17 Jahre alten Beschuldigten Haftbefehle erlassen. Gegen die Jugendlichen wird wegen des Verdachtes der Brandstiftung ermittelt.

Die Jugendlichen stehen im Verdacht sowohl Ende Dezember als auch vergangene Woche zwei Holzschuppen auf dem Schulgelände in Brand gesetzt zu haben. Die beiden neun Quadratmeter großen Schuppen wurden durch das Feuer zerstört. Personen wurden bei den Bränden nicht verletzt.

Aufgrund von Zeugenhinweisen sind die beiden Minderjährigen in den Fokus der Kriminalisten geraten. Im Zuge der Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht gegen die zwei jungen Dresdner. Am vergangenen Freitag konnten die Polizisten die Verdächtigen dingfest machen.

Mehrere tausend Euro bei Einbruch gestohlen

Zeit: 20.01.2013, gegen 02.00 Uhr, Ort: Dresden-Mickten

Über eine Leiter stiegen zwei Unbekannte in der Nacht zum Sonntag in ein Büro an der Leipziger Straße ein. Die Männer waren mit einem Fahrzeug vorgefahren und hatten die Leiter an die Hauswand gelehnt. Anschließend zerschlugen sie mit einem Hammer das Fenster zum Büro im 1. Obergeschoss und stahlen aus diesem mindestens 5.000 Euro Bargeld.

Nach der Tat flüchteten sie mit dem Auto. Alarmierte Polizeibeamte konnten das Fluchtfahrzeug, einen 7er BMW, noch auf der Leipziger Straße ausfindig machen. Die Täter konnten jedoch entkommen.

Wie sich später herausstellte, waren die Kennzeichen am BMW als gestohlen gemeldet. Die Dresdner Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Einbruch in Versicherungsbüro

Zeit: 19.01.2013, 22.00 Uhr bis 20.01.2013, 18.15 Uhr, Ort: Dresden-Löbtau

Unbekannte brachen am vergangenen Wochenende die Eingangstür eines Versicherungsbüros an der Gohliser Straße auf und drangen in die Geschäftsräume ein. In der Folge durchsuchten sie das Mobiliar. Nach einem ersten Überblick haben die Einbrecher nichts gestohlen, verursachten aber einen Schaden von rund 1.000 Euro.

Einbruch in Reisebüro

Zeit: 19.01.2013, 20.00 Uhr bis 20.01.2013, 13.30 Uhr, Ort: Dresden-Trachau

In der Nacht zum Sonntag brachen Unbekannte in ein Reisebüro an der Großenhainer Straße ein. Die Täter brachen die Zugangstür des Büros auf und durchsuchten die Räume. Ob die Einbrecher etwas gestohlen haben, ist derzeit noch nicht bekannt. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. (ml)

Einbruch in Backshop

Zeit: 19.01.2013, 20.00 Uhr bis 21.01.2013, 02.58 Uhr, Ort: Dresden-Stetzsch

Am vergangenen Wochenende geriet ein Backshop an der Meißner Landstraße in das Visier von Einbrechern. Die Unbekannten drückten die Eingangstür des Marktes auf und durchsuchten die Räume des Backshops. Aus diesen stahlen sie rund 110 Euro Bargeld. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht bekannt.

Verkehrsunfallgeschehen

Die Dresdner Polizei registrierte am 20. Januar 2013 insgesamt zwölf Verkehrsunfälle mit zwei verletzten Personen.