erweiterte Suche
Mittwoch, 16.01.2013

Polizeibericht vom 16. Januar

© dpa

Ein Mann bedroht Kursteilnehmer an der Volkshochschule, in Gorbitz schnappt die Polizei einen Brandstifter auf frischer Tat und das Ermittlungsergebnis zum Scheunenbrand in Weißig liegt vor.

Polizeibericht vom 16. Januar

1 von 9

44-Jähriger bedroht Kursteilnehmer an der Volkshochschule

Zeit: 15.01.2013, 18.40 Uhr bis 21.45 Uhr

Ort: Dresden-Südvorstadt

Ein 44-Jähriger hat am Dienstagabend eine Schule an der Reichenbachstraße betreten und die Teilnehmer eines Volkshochschulkurses attackiert. Zunächst beleidigte er die Teilnehmer. In der Folge warf er einen Tisch um und eine Wasserflasche auf einen 28-Jährigen. Zudem soll der Mann eine Waffe bei sich getragen haben.

Der aggressive Mann war für die Kursteilnehmer kein Unbekannter. In der Vergangenheit war er selbst Teilnehmer des Kurses gewesen, wurde aber aufgrund seines Benehmens ausgeschlossen und mit einem Hausverbot belegt.

Als die Polizei an der Schule eintraf, war der 44-Jährige verschwunden. Gegen 21.45 Uhr nahmen Einsatzkräfte den Mann schließlich in seinem Wohnhaus in Gorbitz vorläufig fest. Die Polizisten stellten eine Schreckschusspistole bei ihm sicher.

Der 44-Jährige wurde heute in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen.

Brandstifter gestellt

Zeit: 16.01.2013, gegen 04.20 Uhr

Ort: Dresden-Gorbitz

Mittwochfrüh nahm die Polizei einen mutmaßlichen Brandstifter (21) vorläufig fest.

Ein Passant (33) hatte am Morgen einen brennenden Hyundai am Wölfnitzer Ring entdeckt und sofort die Polizei alarmiert. Gleichzeitig hatte er im direkten Umfeld des Geschehens einen verdächtigen jungen Mann beobachtet.

Als die Polizisten vor Ort eintrafen, nahmen sie den 21-Jährigen vorläufig fest. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachtes der Brandstiftung ermittelt. Die Kriminalisten prüfen auch, ob der junge Mann mit zwei zurückliegenden Brandstiftungen im Zusammenhang steht.

So war bereits am Sonntagmorgen ein BMW 520i am Wölfnitzer Ring in Brand gesetzt worden. Einen wenige Meter entfernt abgestellten Hyundai hatte man ebenfalls versucht, in Brand zu setzten. Bei dem Wagen handelt es sich um das gleiche Fahrzeug, welches heute erneut in Brand gesetzt wurde.

Gescheiterter Einbrecher gestellt

Zeit: 16.01.2013, 05.05 Uhr

Ort: Dresden-Omsewitz

Polizeibeamte konnten am Mittwochmorgen einen Einbrecher (25) auf frischer Tat stellen.

Einem Anwohner (47) des Liebstöckelweges war am Morgen ein Fahrrad auf dem Nachbargrundstück aufgefallen. Als er genauer hinsah, beobachtete er einen Mann, der sich am Schuppen in einem Nachbargrundstück zu schaffen machte. Er informierte sofort die Polizei.

Polizisten konnten den 25-Jährigen nach kurzer Verfolgungsjagd auf der Gompitzer Straße stellen. Offenbar hatte der junge Mann mehrere Hinterhöfe ausgekundschaftet und versucht, einen Schuppen aufzuhebeln. Im Rucksack des Dresdners fanden die Beamten weiteres Einbruchswerkzeug.

Gegen den jungen Mann wird nun wegen versuchten Diebstahls ermittelt.

Scheunenbrand - Ermittlungsergebnis liegt vor

In der Nacht zum Dienstag geriet das Nebengebäude eines Zwei-Seiten-Hofes an der Hauptstraße in Dresden-Weißig in Brand. Nun liegt das Ermittlungsergebnis der Polizei vor.

Die Kriminalisten konnten zunächst die Stelle lokalisieren, an der der Brand ausbrach. Dabei handelt es sich um den Vorratsbunker einer Heizungsanlage. In dieser waren mehrere Kubikmeter Holzspäne gelagert. Weiter gehen die Kriminalisten davon aus, dass eindringendes Regenwasser zu einer chemischen Reaktion führte und die Späne letztlich in Brand setzten. Schließlich breitete sich das Feuer auf das gesamte Gebäude aus. Die Kriminalpolizei prüft eine fahrlässige Brandstiftung.

In der Brandnacht mussten zehn Bewohner eines angrenzenden Wohnhauses vorsorglich in Sicherheit gebracht werden. Verletzt wurde niemand.

Einbruch in Wohnung

Zeit: 13.01.2013, 19.00 Uhr bis 15.01.2013, 07.30 Uhr

Ort: Dresden-Löbtau

Unbekannte verschafften sich an der Reisewitzer Straße Zutritt zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Aus denen als Atelier genutzten Räumen stahlen sie einen Fotoapparat, eine Stichsäge sowie Dekoelemente im Gesamtwert von rund 1.100 Euro.

Einbruch in Fahrschule

Zeit: 14.01.2013, 20.15 Uhr bis 15.01.2013, 09.00 Uhr

Ort: Dresden-Pieschen

An der Trachenberger Straße drangen Unbekannte gewaltsam in die Räume einer Fahrschule ein. Sie stahlen ein Pocketbike, einen Laptop sowie eine Kassette mit Bargeld. Der Wert der gestohlenen Gegenstände wurde auf rund 1.200 Euro beziffert. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 2.000 Euro.

Beamer und Schokolade gestohlen

Zeit: 15.01.2013, 01.30 Uhr bis 15.50 Uhr

Ort: Dresden-Johannstadt

Ein Beamer und drei Tafeln Schokolade waren die Beute von Einbrechern an der Güntzstraße. Die Unbekannten hatten die Tür zu einem Club aufgehebelt und sich so Zutritt verschafft. Zudem hatten die Unbekannten vergeblich versucht, einen Zigarettenautomaten aufzubrechen. Der Diebstahlsschaden wurde auf rund 400 Euro, der Sachschaden auf rund 350 Euro beziffert.

VW Bora und Skoda Octavia gestohlen

Zeit: 15.01.2013, 17.45 Uhr bis 19.00 Uhr

Ort: Dresden-Südvorstadt

Unbekannte stahlen Dienstagabend einen silbergrauen VW Bora von der Semperstraße. Der Zeitwert des acht Jahre alten Fahrzeuges beträgt rund 10.000 Euro.

Zeit: 15.01.2013, 19.45 Uhr bis 21.55 Uhr

Ort: Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

Auf der Güterbahnhofstraße hatten es Diebe auf einen silbergrauen Skoda Octavia abgesehen. Der Kombi wurde 2003 erstmals zugelassen und hat einen Zeitwert von rund 5.000 Euro.

Verkehrsunfallgeschehen

Die Dresdner Polizei registrierte am 15.01.2012 im Stadtgebiet insgesamt 48 Verkehrsunfälle mit zwei verletzten Personen.