Montag, 07.01.2013

Polizei verschont Hai-Opfer von Strafzettel

Sydney. Ein Temposünder ist in Australien aus besonderem Grund um eine Strafe herumgekommen: In seinem Wagen fuhr das Opfer einer Hai-Attacke mit. Ein Hammerhai hatte den 26 Jahre alten Mann beim Tauchen im Bundesstaat Western Australia zweimal ins Bein gebissen. Freunde fuhren das Opfer in ein Krankenhaus, als das Auto von der Polizei angehalten wurde. Ein Verkehrspolizist wollte einen Strafzettel wegen Geschwindigkeitsübertretung ausstellen, ließ sich aber aufgrund des Notfalls erweichen. Der Verletzte wurde später in ein Krankenhaus in Perth geflogen, wie eine Polizeisprecherin sagte. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.