erweiterte Suche

Mann tötet sich mit Sprengsatz

Mann tötet sich mit Sprengsatz

Ein 27-jähriger Syrer hat in Ansbach einen Sprengkörper gezündet und sich dabei selbst getötet. Zwölf Menschen wurden verletzt, drei davon schwer. Die Ermittler vermuten einen islamistischen Hintergrund. weiter

Zurück in den Alltag

Zurück in den Alltag

München am Wochenende nach dem Amoklauf: Eine Stadt steht nur mühsam aus dem Albtraum auf und aus der kollektiven Hysterie. weiter

Folter-Vorwürfe von Amnesty

Folter-Vorwürfe von Amnesty

Auch wachsende Kritik aus dem Ausland stoppt die „Säuberungen“ in der Türkei nicht. Amnesty International hat nach eigenen Angaben „glaubwürdige Hinweise“ auf Misshandlungen oder sogar Folter im Land. weiter

Wie weiter?

Wie weiter?

Nizza, Würzburg, München. Drei grausame Gewalttaten, fast 100 Tote und eine bittere Gewissheit: Es kann keinen hundertprozentigen Schutz vor Terror und Gewalt geben. Konsequenzen? Schwierig. weiter

Dutzende Tote und Verletzte in Kabul

Dutzende Tote und Verletzte in Kabul

Bei zwei Explosionen während einer Demonstration in der afghanischen Hauptstadt sind mindestens 80 Menschen ums Leben gekommen. Zu der Tat bekannte sich die Terrormiliz Islamischer Staat. weiter

Tim Kaine soll Clintons Vize werden

Tim Kaine soll Clintons Vize werden

Das Demokraten-Duo für den Kampf ums Weiße Haus ist komplett: Hillary Clinton sucht sich Tim Kaine als ihre Nummer 2 aus. Damit setzt sie auf einen gemäßigten politischen Vollprofi. weiter

„Es schwappt über“

„Es schwappt über“

Die politischen Erschütterungen in der Türkei erfassen auch Deutschland. Zu spüren bekommen das vor allem die Anhänger des Erdogan-Gegners Fethullah Güllen. Aber nicht nur die. weiter

Tausende Pässe für ungültig erklärt

Tausende Pässe für ungültig erklärt

In der EU wächst die Sorge wegen der Massenfestnahmen in der Türkei - und die Razzien dauern an. Die Regierung erschwert eine Flucht ins Ausland - und erklärt fast 11 000 Reisepässe für ungültig. weiter

Transitzone Flughafen

Transitzone Flughafen

Das Haus im Gewerbegebiet des Frankfurter Flughafens liegt zwar mitten in Deutschland – einreisen dürfen die Flüchtlinge aber nicht. In der Transitzone hoffen sie auf Asyl. Ein umstrittenes Verfahren. weiter