erweiterte Suche

Polen prüft Reparationsschuld

Polen prüft Reparationsschuld

Eigentlich hat Polen auf deutsche Entschädigungen für den Zweiten Weltkrieg verzichtet. Nun lassen Warschaus Regierende trotzdem Forderungen prüfen. Um Entschädigungen für Kriegsopfer geht es ihnen wohl nicht. weiter

Weitere Schritte vorbehalten

Weitere Schritte vorbehalten

Der Konflikt mit der Türkei eskaliert und eskaliert. Die Bundesregierung hat ihren Kurs bereits verschärft. Manchen reicht das nicht. Die Kanzlerin schließt weitere Schritte nicht aus. weiter

„Es sind zu viele“

„Es sind zu viele“

Der IS steht im Irak und in Syrien unter Druck. Das schwächt auch seine Fähigkeit, Anschläge zu planen. Doch die Miliz habe eine hohe ideologische Attraktivität, sagt Terror-Experte Guido Steinberg. weiter

Terror-Ermittler verfolgen neue Spur

Terror-Ermittler verfolgen neue Spur

Fünf Mitglieder der mutmaßlichen Terrorzelle von Barcelona wurden erschossen, vier festgenommen. Zwei weitere sind möglicherweise ebenfalls tot. Konnte sich der letzte ins Ausland absetzen? weiter

Trump lobt Demo in Boston

Trump lobt Demo in Boston

Eine Woche nach Charlottesville demonstrieren in Boston Zehntausende gegen Rassismus. Ein scharfer Kontrast zu Donald Trumps milden Worten über weiße Nationalisten und Neonazis. Diesmal reagiert der Präsident schnell. weiter

Ermittler prüfen IS-Hintergrund

Ermittler prüfen IS-Hintergrund

Nach dem Terrorangriff in Turku gedenkt Finnland der Opfer mit einer Schweigeminute. Die genauen Hintergründe der Tat sind noch unklar. Allerdings dürfte der Angreifer gezielt Frauen attackiert haben. weiter

Akhanli unter Auflagen frei

Akhanli unter Auflagen frei

Einen Tag nach seiner Festnahme darf der Kölner Schriftsteller Akhanli das Gefängnis in Spanien wieder verlassen - aber nicht die spanische Hauptstadt. Die Türkei hatte seine Festnahme beantragt. weiter

Berliner stellen sich gegen Neonazis

Berliner stellen sich gegen Neonazis

Berlin-Spandau im Zeichen des Protests: Verschiedene linke Gruppen stellten sich dort einem Neonazi-Aufzug zum Gedenken an den Hitler-Stellvertreter Heß entgegen. Sie verkürzten den rechten Marsch beträchtlich. weiter

Wer fuhr das Auto in Barcelona?

Wer fuhr das Auto in Barcelona?

Nach der Terrorattacke mit einem Lieferwagen in Barcelona zweifelt die Polizei, dass der bisherige Hauptverdächtige tatsächlich der Fahrer war. Deutschlands Außenminister legte am Tatort Blumen nieder. weiter

War Turku-Attentäter ein IS-Mann?

War Turku-Attentäter ein IS-Mann?

Die Messerattacke im finnischen Turku war Terror - die Behörden ermitteln, ob der Täter Verbindungen zum IS hatte. Seine Opfer hat er wohl zufällig ausgewählt. Zwei Frauen sterben, acht Menschen werden verletzt. weiter

Minister wirbt für Auto-Tausch

Minister wirbt für Auto-Tausch

CSU-Verkehrsminister Dobrindt ist einen ungewöhnlichen Schritt in Sachen älterer Diesel-Autos gegangen. Er warb offen für die Umtausch-Angebote der Autobauer. Dagegen lehnte er bei E-Autos die politische Einmischung ab. weiter

Parlament offiziell entmachtet

Parlament offiziell entmachtet

Wie nach einem Drehbuch schreitet in Venezuela der Umbau zu einer Diktatur voran. Das Parlament ist endgültig seiner Aufgaben entbunden worden. Damit kann Oppositionspolitikern die rasche Aufhebung ihrer Immunität drohen. weiter

Bannon verlässt das Weiße Haus

Bannon verlässt das Weiße Haus

Dass jemand wie der ultrarechte Stephen Bannon überhaupt als Chefstratege im Weißen Haus saß, galt vielen als andauernder Skandal. Nun geht er - oder er wurde gefeuert. Warum? Und wird das etwas ändern? weiter

Merkel und Schulz gegen Erdogan

Merkel und Schulz gegen Erdogan

Es ist eine Provokation: Der türkische Präsident nennt CDU, SPD und Grüne „Türkeifeinde“ - und ruft Deutsch-Türken auf, sie nicht zu wählen. Die Antworten aus Deutschland sind unmissverständlich. Ankara ist beleidigt. weiter