erweiterte Suche

Ermittlungserfolg nach Granatenwurf

Ermittlungserfolg nach Granatenwurf

Galt der Angriff mit einer Handgranate auf ein Flüchtlingsheim in Villingen-Schwenningen den Wachleuten? Die Polizei nimmt vier Verdächtige aus dem Sicherheitsgewerbe fest. Anhaltspunkte für Fremdenhass sehen die Ermittler nicht. weiter

Varoufakis ist wieder da

Varoufakis ist wieder da

Der frühere griechische Finanzminister hat mit Mitstreitern aus ganz Europa eine neue Demokratiebewegung gestartet. Für die Gründungsveranstaltung wurde ein besonderer Ort gewählt. weiter

Das tödliche Geschäft

Das tödliche Geschäft

Sind eine Million Flüchtlinge in der Sahara gestorben? Als gesichert darf gelten, dass sich in der Wüste ungezählte Tragödien abspielen. Die Flüchtlingskrise geht einher mit einem Boom der organisierten Kriminalität. weiter

Griechenland im Auge des Sturms

Griechenland im Auge des Sturms

Die Lage des Pleitestaats spitzt sich immer mehr zu: Finanzkrise, Flüchtlingskrise und der Widerstand des eigenen Volkes bringen Land und Regierung an den Rand des Machbaren. weiter

Immer mehr kleine Waffenscheine

Immer mehr kleine Waffenscheine

Immer mehr Bürger wollen sich mit Schreckschusswaffen und Pfefferspray schützen. Doch bringt das auch mehr Sicherheit - etwa bei Großveranstaltungen wie dem Karneval? weiter

SZ-Exklusiv

Anklage nach Anschlag auf Asylbewerber

Hannover. Rund ein halbes Jahr nach dem Brandanschlag auf ein bewohntes Flüchtlingsheim in Salzhemmendorf bei Hameln müssen sich die mutmaßlichen Täter von Mittwoch an vor dem Landgericht Hannover verantworten. weiter

Oma Europa
SZ-Exklusiv

Oma Europa

Kanzlerin Merkel soll sich bei Papst Franziskus persönlich nach der verlorenen Lust am Kinderkriegen erkundigt haben. weiter

SZ-Exklusiv

Nationale Lösungen sind eine Illusion

Rom. Die EU-Gründerstaaten wollen sich nach den Worten von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) für eine gemeinsame Lösung in der Flüchtlingskrise einsetzen. „Jeder Staat, der glaubt, dass... weiter

SZ-Exklusiv

Russland muss Entschädigung zahlen

Straßburg. Russland muss den Angehörigen verschleppter und getöteter Tschetschenen knapp 330000 Euro Schadensersatz zahlen. Zu diesem Urteil kam der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) am Dienstag in Straßburg. weiter

SZ-Exklusiv

Ottawa. Die kanadische Regierung will im Nahen Osten stärker auf humanitäre Hilfe setzen. Innerhalb der kommenden zwei Wochen wird das Land seine Luftangriffe gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Irak und in Syrien einstellen. weiter

SZ-Exklusiv

Berlin. Die Zahl der Angriffe auf Kirchen, Synagogen und Moscheen ist in den vergangenen Jahren in Berlin immer weiter gestiegen. Nur 2013 wurden weniger Beschädigungen und Schmierereien an Gotteshäusern... weiter

SZ-Exklusiv

Gauck trifft Nobelpreisträger

Lagos. Bundespräsident Joachim Gauck ist bei seinem Besuch in Lagos mit dem nigerianischen Literatur-Nobelpreisträger Wole Soyinka und anderen Kulturschaffenden zusammengetroffen. Soyinka (81) war 1986 mit dem Nobelpreis ausgezeichnet worden; er gilt als Kritiker afrikanischer Diktaturen. weiter

SZ-Exklusiv

Sächsische Zeitung weiter

SZ-Exklusiv

Neu-Delhi wird Hauptstadt Britisch-Indiens

Am 10. Februar 1931 erklärt der damalige Vizekönig Britisch-Indiens, Lord Irwin, Neu-Delhi während einer glamourösen Feier offiziell zur neuen Hauptstadt Britisch-Indiens. 1911 hatte der britische König... weiter

Frieden? In weiter Ferne.

Frieden? In weiter Ferne.

Europas schlimmster bewaffneter Konflikt droht in Vergessenheit zu geraten. Im Osten der Ukraine wird weiter gekämpft - und das ein Jahr nach dem Abkommen, das doch den Frieden bringen sollte. weiter