erweiterte Suche
Freitag, 12.01.2018

Platz für 44 neue Eigenheime

Der Plan für die Erschließung von zwei neuen Wohngebieten in Burkau steht. Die ersten Grundstücke sind bereits weg.

© Symbolbild: dpa-tmn

Burkau. Burkau setzt auf Zuzug – und zwei neue Wohngebiete. Voraussichtlich ab dem Sommer werden die ersten bauen können, sagte Bürgermeister Sebastian Hein (CDU).

Der Unternehmer Max Aicher lässt den Wohnpark „Am Marienberg“ mit 36 Baugrundstücken erschließen. Die Grundstücke sind zwischen 750 und 850 Quadratmeter groß. Erschlossen wird das Areal im Ganzen; verkauft werden die Parzellen in drei Abschnitten. Wenn der eine Abschnitt verkauft ist, beginnen die Grundstücksverkäufe im nächsten Abschnitt, sagt Ulf Mildner, der das Projekt vor Ort betreut. Reservierungen gebe es bereits. Zu den Grundstückspreisen laufen noch Abstimmungen.

Gleich nebenan am Gärtnereiweg erschließt die Gemeinde ein Gebiet mit acht Grundstücken, die zwischen 780 und 1 000 Quadratmeter groß sind. Im Flächennutzungsplan ist dieses Areal als Mischgebiet ausgewiesen. Das heißt: Fünf Grundstücke dürfen mit einem Eigenheim bebaut werden. Für die anderen drei ist eine doppelte Nutzung vorgesehen: Wohnen und Gewerbe, das mit einer Wohnsiedlung verträglich ist. Drei der gemeindeeigenen Grundstücke sind bereits weg, sagt Sebastian Hein. Die Gemeinde verkauft das erschlossene Bauland für 48 Euro pro Quadratmeter. Zum gleichen Preis verkaufte Bischofswerda die Baugrundstücke am Kegelweg.

Aufgrund der Nachbarschaft werden beide Baugebiete gemeinsam erschlossen. Baustart soll am 3. April sein. Acht Wochen sind vorgesehen, um eine neue Straße zu bauen und die Leitungen zu verlegen. Neben Leitungen für Strom, Trink- und Abwasser sowie das Fernsehkabel werden im Zuge des Breitbandausbaus, den der Ort Burkau mit der Enso realisiert, auch Glasfaserkabel verlegt. Möglich sind damit beim Internet Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit pro Sekunde.

Die Gemeinde baut die Straße bei 75-prozentiger Förderung. Mit 250 000 Euro ist es eine der größten Investitionen in Burkau in diesem Jahr. Hinzu kommen die Erschließungskosten für das Wohngebiet Gärtnereiweg. Die Erschließung „Am Marienberg“, einschließlich der dort geplanten Stichstraßen, finanziert Max Aicher. (SZ/ir)