erweiterte Suche
Donnerstag, 28.05.2015

Platanen von Pilz befallen

Die Blätter der Bäume auf der Hauptstraße werden welk und fallen ab. Doch die Natur hilft sich in dem Fall selbst.

Anwohnern und Touristen bietet sich auf der Hauptstraße derzeit ein trauriges Bild. Die Platanen auf der Einkaufsmeile in der Neustadt verlieren derzeit besonders viele Blätter, obwohl gerade erst der Frühling begonnen hat. Grund für den zahlreichen Blätterfall ist die Platanenwelke, mit der die Bäume befallen sind. Die Platanenwelke ist eine Pilzinfektion, welche besonders in kühlen und feuchten Frühjahren auftritt. Die Bäume verlieren einige Blätter, welche eingerollt sind und eine bräunliche Färbung aufweisen. Doch die Stadt wird gegen die Krankheit nichts unternehmen. Sie kann nur jungen oder schwachen Platanen gefährlich werden.

Erfahrungsgemäß erholen sich die Bäume im Laufe des Jahres, sagt Steffen Löbel vom Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft. An der Hauptstraße wurde schon oft die Platanenwelke beobachtet, die Bäume werden in ihrer Vitalität auf Dauer aber dadurch nicht eingeschränkt“, so der Leiter des Sachgebietes Straßenbäume und Rekonstruktion von Grünanlagen. Anwohner müssen sich also nicht übermäßig um die Bäume sorgen. Die Platanenwelke sei für die Platane spezifisch. Eine Übertragung auf andere Baumarten ist nicht bekannt. „Wir gehen davon aus, dass sich die Bäume im Laufe des Jahres erholen und erneut austreiben“, so Löbel. Dies bedeutete, dass die nächsten Blätter bald wachsen. Die Natur helfe sich selbst, und die Bäume werden erholt in den Winter gehen. (uki)