sz-online.de | Sachsen im Netz

Personalnot in der Landesklasse

In Weixdorf und beim SC Borea müssen Trainer aushelfen, Punkte gibt es aber keine.

02.10.2017

ot in der Landesklasse

© dpa

Fußball-Landesklasse Ost. Am siebenten Spieltag der Fußball-Landesklasse Ost ist der SG Striesen ein wahres Husarenstück gelungen. Beim deutlichen 4:0 (2:0)-Sieg gegen den SV Zeißig fehlten dem Team um Trainer Thomas Benedix eine ganze Litanei an Stammspielern. Neben Routinier Horst Rau und Maximilian Dietze mussten weitere fünf Spieler passen. Zwar gehörten die ersten Großchancen den Gästen aus dem Hoyerswerdaer Umkreis, doch in der 17. Minute traf der 22-jährige Max Möller zum 1:0. Nur fünf Minuten später sorgte der A-Jugendliche Tim Oliver Pohle für eine Vorentscheidung. Torjäger Jonathan Schulz legte nach dem Seitenwechsel noch zweifach nach (62., 76.). „Der Fleißigere hat heute gesiegt. Es war eine wirklich tolle Leistung der gesamten Mannschaft, wobei man sicher Manuel Stiefel noch herausheben muss. Aber auch unsere Leute aus dem Anschlusskader und die Spieler der Zweiten haben sich stark präsentiert“, lobte Benedix.

Ähnliche Personalprobleme wie in Striesen plagten auch Borea-Coach Elvir Jugo. Allerdings musste seine Elf beim SV Oberland Spree ein deutliches 0:5 (0:1) hinnehmen. „Das ist trotz der vielen Ausfälle eindeutig zu hoch. Wir hatten durchaus unsere Chancen, nutzten diese aber nicht“, erklärte Jugo, der sich selbst für den verletzten Simon Priebs einwechseln musste. Außer ihm, war nur noch Philipp Masak als Ersatzspieler aufgeboten. Beim 1:3 (0:2) der SG Weixdorf in Oderwitz wurde Co-Trainer Kai Vogel kurz vor Ultimo eingewechselt. Das Ehrentor für die Nord-Dresdner erzielte Linus Stanzel in der 73. Minute. (jj)