erweiterte Suche
Montag, 19.06.2017

Pegida demonstriert in Dresden

Dresden. Im Stadtzentrum haben sich am Montagabend wieder die Anhänger von Pegida getroffen. Die Kundgebung fand dieses Mal auf dem Neumarkt an der Frauenkirche statt. Anschließend begaben sich die „Patriotischen Europäer“ auf ihren gewohnten Rundkurs durchs Stadtzentrum.

Die Zahl der Teilnehmer ist unbekannt, da die Polizei schon seit geraumer Zeit keine entsprechenden Zahlen mehr veröffentlicht.

An einer Gegenveranstaltung nahm auch Markus Nierth, Ex-Bürgermeister von Tröglitz, teil. Zuvor sprach der Theologe beim Friedensgebet in der Kreuzkirche. Laut der Initiative „Erhebet Eure Herzen!“ wurden Nierth und seine Familie als „Nestbeschmutzer“ beschimpft, weil er sich in seiner Gemeinde in Sachsen-Anhalt für Flüchtlinge einsetzte. In Tröglitz hatten Asylgegner 2015 eine Unterkunft in Brand gesteckt. Als sich Rechtsextreme später unwidersprochen vor Nierths Wohnhaus versammelten, legte er sein Amt nieder, um seine Familie zu schützen.

Wegen der Demonstrationen kam es zu Beeinträchtigungen im Personennahverkehr. (szo)