erweiterte Suche
Freitag, 22.02.2013

Parkleitsystem läuft wieder

Seit kurzem zeigen die fünf Tafeln wieder, wo es freie Parkplätze gibt. Zuvor blieben sie monatelang dunkel.

Von Nicole Preuß

Die gelben Zahlen leuchten wieder. Sie zeigen vor der Friedensbrücke, wo es noch freie Parkplätze gibt. Kornmarktcenter, Parkhaus Centrum, Kreissparkasse – der Autofahrer hat die Wahl. Lange war das nicht so. Zumindest wusste der Autofahrer nichts davon. Denn die Anzeigetafeln an der Friedensbrücke und an sechs anderen Standorten in der Stadt blieben dunkel. Ein Sommer-Gewitter hatte den Zentralrechner, der die Tafeln mit Informationen füttert, beschädigt.

Aufwendige Programmierung

Die Vertragsfirma prüfte lang und ausführlich und stellte dann fest, dass das System nicht mehr repariert werden kann. Ein neuer Rechner musste her. Doch die Beteiligungs- und Betriebsgesellschaft Bautzen (BBB) betreibt das System nicht alleine. Auch die Parkhäuser sind beteiligt. Deshalb musste erst einmal geklärt werden, wer welche Kosten übernimmt. Das dauerte bis zum November. Seitdem tüftelte die Firma Siemens schließlich an dem System. Laut des Unternehmens war es sehr aufwendig, die Hard- und Software des Parkleitsystems zu programmieren. Doch das ist nun gelungen. Seit wenigen Tagen sind der Zentralrechner und die Tafeln wieder in Betrieb.

Die befinden sich an verschiedenen Stellen in der Stadt. Egal aus welcher Richtung man in die Innenstadt fährt, überall steht eine solche Tafel. Standorte sind der Ziegenwall, die Muskauer Straße, die Löbauer Straße, die Neusalzaer Straße, die Äußere Lauenstraße, das Kornmarkt-Center und die Friedensbrücke. Alle Tafeln sind mit einem Zentralrechner durch ein Funksystem verbunden. Das machte in der Vergangenheit schon Ärger. So fiel es vor mehr als einem Jahr aus. Im Sommer folgte dann das Problem mit dem Gewitter. Seit Juli blieben die Anzeigetafeln deshalb schwarz.

50000 Euro kostet die Reparatur

Dass das erneut passiert, kann nun auch nach der Reparatur nicht ausgeschlossen werden. „Es gibt keine zusätzlichen Schutzeinrichtungen, es bleibt immer ein Restrisiko“, sagt BBB-Sprecherin Diana Wirth. 50000 Euro kostete der neue Rechner und die nötige umfangreiche Programmierung. Nun hofft die BBB, dass das System nicht wieder kaputt geht.

Trotzdem: Technische Defekte kommen auch in Bautzens Straßenverkehr immer mal wieder vor. So legten Blitzeinschläge auch schon Ampeln lahm. Zum Beispiel an der Schwimmhalle. Fast einen Monat dauerte die Reparatur. Und auch die Fußgängerampel vor dem Kornmarkt-Center ist immer mal wieder defekt. Schuld war zunächst immer wieder Vandalismus. Dann machte auch die Technik Probleme. So können laut Experten zum Beispiel auch Ameisen, Schnecken oder Mäuse die Technik außer Betrieb setzen, indem sie über die sensiblen Leiterplatten laufen und damit einen Kurzschluss auslösen.