Mittwoch, 02.01.2013

Paparazzo stirbt bei Jagd auf Bieber-Fotos

Schnappschüsse vom Wagen des Popstars kosten einem unachtsamen Fotografen das Leben.

Los Angeles. Mit exklusiven Fotos von Justin Biebers Sportwagen wollte er sein Einkommen aufbessern - und wurde am Ende von einem anderen Auto erfasst und tödlich verletzt. Ein nicht näher identifizierter Paparazzo kam am Dienstagabend in Los Angeles ums Leben, nachdem er den weißen Ferrari des kanadischen Popstars abgelichtet hatte, wie die örtliche Polizei berichtete. Ein Freund des Mädchenschwarms habe am Steuer des Wagens gesessen und ihn wegen einer Verkehrskontrolle am Straßenrand geparkt. Der Fotograf ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen, wurde anschließend aber beim Überqueren der viel befahrenen Straße von einem Auto überfahren. Im Krankenhaus erlag er dann seinen Verletzungen.

Dem Fahrer des Unfallwagens droht nach Polizeiangaben keine Strafe. Bieber selbst saß zum Zeitpunkt des Unglücks nicht in seinem Ferrari, ein Sprecher des Popstars war zunächst nicht für eine Reaktion zu erreichen. (dapd)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.