Montag, 21.01.2013

Ostdeutsche Frauen holen bei Lebenserwartung auf

Rostock. Die Lebenserwartung ostdeutscher Frauen ist nach Erkenntnis des Rostocker Demografen Roland Rau mittlerweile genauso hoch wie die der Frauen aus Westdeutschland. 1990 registrierten die Forscher noch einen Abstand: Damals wurden westdeutsche Frauen im Schnitt 79 Jahre alt, ostdeutsche Frauen 76. «Seit 2005 gibt es kaum noch relevante Unterschiede bei den Frauen. Heute liegt die Lebenserwartung bei Frauen bei etwa 82,5 Jahren. Im Osten stieg die Lebenserwartung schneller als im Westen», erklärte Rau in einer Mitteilung der Universität Rostock vom Montag.

Über die Gründe dieser Entwicklung gebe es verschiedene Hypothesen: Neben der Genetik und den Fortschritten in der Medizin seien die derzeitigen Lebensbedingungen hauptverantwortlich. Dies führe zu der Erkenntnis: «Ernähre Dich gesund, trink nicht so viel Alkohol und rauch nicht, treibe Sport, halte Dich geistig fit», erklärte Rau.

Prinzipiell könnte die Hälfte der Kinder, die heute geboren werden, mit einer Lebenserwartung von 100 Jahren rechnen. Sie steige seit mehr als 160 Jahren jedes Jahrzehnt um 2,5 Jahre oder um knapp 6 Stunden pro Tag. «Die Deutschen werden so alt wie nie zuvor, ein Ende ist nicht in Sicht», so Rau. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.