erweiterte Suche
Donnerstag, 08.09.2016

Offene Türen bei Bombardier

Zum 170-jährigen Bestehen des Bautzener Werkes gibt es seltene Einblicke in die Produktion und Testfahrten mit der Straßenbahn.

Wie eine Straßenbahn entsteht und Vieles mehr gibt es in zwei Wochen bei Bombardier zu sehen.
Wie eine Straßenbahn entsteht und Vieles mehr gibt es in zwei Wochen bei Bombardier zu sehen.

© dpa

Bautzen. Das Bombardier-Werk in Bautzen besteht seit 170 Jahren. Das runde Jubiläum wird am 24. September mit einem Tag der offenen Tür gefeiert. Von 10 bis 16 Uhr können Besucher dann ein Stück deutscher Bahnindustrie-Geschichte live erleben, sich über die aktuelle Produktion informieren und an vielen Mitmachaktionen beteiligen. Bei individuellen oder geführten Rundgängen durch das Werk und die einzelnen Fertigungsstätten werden die Arbeitsabläufe sowie die Produkte des Unternehmens vorgestellt. Mitarbeiter stehen an verschiedenen Stellen in den Fertigungshallen als Ansprechpartner zur Verfügung .

Zu den Höhepunktes zählen die Straßenbahnfahrt auf dem 900-Meter-Testring sowie die Präsentation der Eingleis-Technik, mit der eine teilweise entgleiste Straßenbahn wieder ins Schienenbett hineingesetzt wird. Für Kinder werden eine Hüpfburg, eine Malstation und eine Fotoaktion vorbereitet. Der Eintritt ist frei. (SZ)