erweiterte Suche
Was soll das? Samstag, 08.12.2012

Ölkrise

Die meisten Deutschen vertrauen ihrem Adventskalender. Doch das werden sie bald bereuen.

Von Thomas Bärsch

Die Nachricht, dass Schokolade in Adventskalendern Reste von Mineralöl enthalten kann, hat heftige Reaktionen ausgelöst. Verbraucherministerin Aigner fordert für Lebensmittel den Hinweis: „Kann Spuren von Erdöl enthalten“. Finanzminister Schäuble will auf die Kalender die Mineralölsteuer erheben. Arbeitsministerin von der Leyen schlägt nicht mehr verkäuflichen Schokoladenweihnachtsfiguren vor, sich zu Kinderüberraschungen umschulen zu lassen. Die Mineralölindustrie stellte klar, dass Adventskalender an Tankstellen montagabends nicht billiger sind als vor dem Wochenende. Verbraucherschützer warnen vor dem Verzehr von Adventskalenderschokolade nach Weihnachten. Bei Kalendern mit 25 und mehr Türchen handele es sich meist um Plagiate aus Fernost oder um ein Wahlgeschenk der Bundesregierung.

Thomas Bärsch liest mit anderen SZ-Kolumnisten am 10. Dezember um 19.30 Uhr beim SZ-KulturMontag im Trocadero Sarrasani in Dresden, Kartentelefon 035148 64 2002.