erweiterte Suche
Montag, 20.04.2015

NPD empfiehlt die Wahl Festerlings

Der Kreisvorstand der rechtsextremen Partei verzichtet auf einen eigenen OB-Kandidaten. Pegida-Chef Lutz Bachmann gefällt das nicht.

Pegidas OB-Kandidatin Tatjana Festerling.
Pegidas OB-Kandidatin Tatjana Festerling.

© REUTERS

Die NPD unterstützt den Wahlkampf von Tatjana Festerling als OB-Kandidatin. Die NPD verzichte auf einen eigenen Kandidaten und empfiehlt stattdessen die Pegida-Frau. Das gab der Kreisvorstand der NPD Dresden in einer Mitteilung auf der Homepage bekannt. Zudem fordern sie die AfD auf, ihren OB-Kandidaten zurückzuziehen und ebenfalls Tatjana Festerling zu unterstützen.

Pegida werde sich nun im Team beraten, so Bachmann. Auf Nachfrage der Sächsischen Zeitung äußerte sich Pegida-Chef Lutz Bachmann dazu: „Das ist eine gezielte Aktion, um uns zu schaden. Verhindern kann man so etwas nicht. Das ist ungefähr so, als wenn wir Frau Stange unterstützen würden. Das würde sie ja auch nicht gut finden, könnte sich aber nicht dagegen wehren.“ (szo)