sz-online.de | Sachsen im Netz

Niederlage vor vollem Haus

Die SG HVO Cunewalde/Sohland unterliegt dem Favoriten Grubenlampe Zwickau nur knapp mit 22:25 (10:13).

06.10.2017
Von Florian Sieber

e vor vollem Haus

© dpa

Handball, Sachsenliga. „Ich bin der Meinung, dass wir es verpasst haben mögliche Punkte einzufahren und damit ein Ausrufezeichen zu setzen“, resümierte Trainer Carsten John nach der 22:25-Niederlage des HVO Cunewalde/Sohland gegen den Oberliga-Absteiger FV Grubenlampe Zwickau.

Verlassen konnte sich der Übungsleiter abermals auf den 29-jährigen Torhüter Marcel Bergner, der zum wiederholten Mal eine herausragende Leistung ablieferte: „Leider haben wir die starke Leistung von unserem Torwart und unserer erneut überzeugenden Abwehr nicht hinreichend genutzt, weil wir fast 20 technische Fehler und eine schwache Angriffseffektivität gezeigt haben. Dabei sah der Start noch hervorragend aus.“ Nach sieben Minuten führten die Hausherren mit 4:1 und ließen die Gäste nur schwer ins Spiel kommen.

Blackout für 90 Sekunden

Danach folgten 90 Sekunden mit totalem Blackout. „Zwickau machte 4 Kontertreffer in Folge, weil wir ihnen die Bälle auf dem Silbertablett servierten und zu zeitig unsere Angriffe abschlossen.“ In dieser Phase verspielten sich die John-Schützlinge einen komfortablen Vorsprung mehr als leichtfertig. Generell zeigten beide Teams viele Fehler. Beim 7:6 nach 18 Minuten gingen die Hausherren schließlich letztmalig in Führung, ehe die Gäste 5 Tore in Folge erzielen konnten. Mit einem 10:13 ging es schließlich in die Kabinen. Anknüpfend an die Anfangsphase zeigten die Gastgeber Kämpferherz und schienen sich in die Partie zurückzufinden. Bei Kevin Mühlans Ausgleich nach 41 Minuten tobten die zahlreichen Zuschauer. Trotz aller Bemühungen musste die knappe Niederlage zähneknirschend zur Kenntnis genommen werden. „Wir haben den Zuschauern wieder einen heißen Fight geboten. Ich denke, es kommt gut bei den Leuten an, wie wir uns aktuell als Einheit präsentieren“, sagte John abschließend.