sz-online.de | Sachsen im Netz

Neuhaus kritisiert Kreuzer wegen SZ-Interview

30.09.2017

ritisiert Kreuzer wegen SZ-Interview
Niklas Kreuzer und Trainer Uwe Neuhaus.

© Robert Michael

Ungewohnt offen reagierte Trainer Uwe Neuhaus auf Aussagen von Niklas Kreuzer in einem SZ-Interview. Darin hatte der Außenverteidiger über sein Dasein als Pendler zwischen Stammelf und Ersatzbank gesagt: „Sicher stellt man sich die Frage: Warum trifft es immer mich als Ersten?“Und weiter: „Wir haben als Mannschaft ein überragendes erstes Jahr in der zweiten Liga gespielt, woran ich meinen Anteil hatte.“

Dafür zeigte Neuhaus wenig Verständnis: Man hätte manche Dinge anders ausdrücken können, sagte der Trainer. „Er könnte die Schuld auch mal bei sich suchen. Außerdem hat er mir ein bisschen viel in die Vergangenheit geschaut. Für das letzte Jahr kann er sich nichts mehr kaufen.“

In Heidenheim wird Kreuzer am Sonntag wahrscheinlich spielen. Da Fabian Müller wegen einer Zerrung im Gesäßmuskel ausfällt und Philip Heise nach einem Muskelfaserriss nur wenig trainieren konnte, ist die Not in der Außenverteidigung groß – und Kreuzer gefragt.