erweiterte Suche
Samstag, 20.02.2016

Neue Kita wird doch größer

Weil nach neuen Planungen jetzt Kitaplätze in Possendorf fehlen, sollen 105 Kinder Platz an der Boderitzer Straße finden.

Von Franz Werfel

35 Krippen- und 70 Kindergartenplätze sollen in Bannewitz geschaffen werden.
35 Krippen- und 70 Kindergartenplätze sollen in Bannewitz geschaffen werden.

© Symbolbild: dpa-tmn

Bannewitz. Jetzt ist die Ausschreibung raus. Was technokratisch klingt, ist für junge Familien in Bannewitz alles andere als unwichtig. Denn so oft kommt es nicht vor, dass kleine Gemeinden eine Kindertagesstätte komplett neu bauen lassen. Zumal eine recht große: 35 Krippen- und 70 Kindergartenkinder sollen ab August 2017 in einem neuen Gebäude im künftigen Wohngebiet an der Boderitzer Straße betreut werden. Damit wäre die neue Kita die zweitgrößte im Gemeindegebiet – nach der Bannewitzer Kita Kinderland, in der in zwei Häusern bis zu 214 Kinder betreut werden können. Die Gemeindeverwaltung hat sich entschieden, die Plätze aufzustocken, weil ihre Pläne zur Sanierung der denkmalgeschützten Kita Windmühle in Possendorf beim sächsischen Landesamt für Denkmalpflege nicht durchgingen (die SZ berichtete). Ursprünglich waren für die neue Kita nur 80 Plätze vorgesehen. Heiko Wersig, Fachbereichsleiter Kitas in der Gemeindeverwaltung, sagte: „Wir platzen aus allen Nähten und brauchen die Plätze dringend.“

Bannewitz will die Kita weder selbst bauen noch selbst betreiben. In einer ersten Runde hatten fünf freie Träger ihr Interesse angemeldet. Jetzt haben alle Interessenten noch bis zum 8. März die Möglichkeit, sich bei der Gemeindeverwaltung zu bewerben. In der Ausschreibung steht, dass der neue Träger die Kita selbst bauen muss. Bannewitz verpflichtet sich im Gegenzug, das Gebäude für zehn Jahre zur ortsüblichen Miete zu mieten und die Kinderbetreuung zu finanzieren. „Die Mitwirkung am zentralen Kita-Platz-Vergabeverfahren der Gemeinde Bannewitz wird vorausgesetzt“, heißt es in der Ausschreibung.

Die Gemeinde ermuntert vor allem auch kirchliche Träger und solche, die bisher noch nicht im Gemeindegebiet arbeiten, sich an der Ausschreibung zu beteiligen. Derzeit gibt es nur einen einzigen freien Träger in Bannewitz: Kathrin Dienst und Ulrich Poller, die mit ihren Mitarbeitern die Kita Regenbogen in Bannewitz für etwa 50 Kinder unterhalten.