erweiterte Suche
Freitag, 04.01.2013

Neue Brücke verbindet Zittau und Sieniawka

Ein Jahr nach dem Baubeginn ist die Neiße-Brücke für die Weiterführung der neuen B178 nach Polen und Tschechien bei Zittau deutlich zu erkennen.

Der Brückenschlag ist gelungen: Die Brücke für die neue B178 über die Neiße nach Polen soll im Mai fertig sein.
Der Brückenschlag ist gelungen: Die Brücke für die neue B178 über die Neiße nach Polen soll im Mai fertig sein.

© Foto: Harald Anders/www.luftbild

Zittau. Ein Jahr nach dem Baubeginn ist die Neiße-Brücke für die Weiterführung der neuen B178 nach Polen und Tschechien bei Zittau deutlich zu erkennen. Inzwischen arbeitet die polnische Firma Skanska am Überbau. „Die Arbeiten in Zittau liegen nach hier vorliegenden Informationen im Zeitplan und kommen gut voran“, teilte das Sächsische Wirtschaftsministerium auf SZ-Anfrage unter Berufung auf die zuständigen polnischen Stellen mit. Ende Mai soll die 5,3 Millionen Euro teure Brücke fertig sein. Dieser Termin ist allerdings noch von der Witterung abhängig.

Mit der Freigabe ist wegen des polnischen Straßenrechts frühestens im Juli zu rechnen. Die Straße von der Brücke bis zum tschechischen Straßenteil ist bereits fertig. Die Tschechen wollen ihren Abschnitt von der Schnellstraße Decin (Tetschen)–Liberec (Reichenberg) auch noch 2013 beenden. Damit wäre die Weiterführung der B178 im Ausland komplett fertig. Das Ende der Bauarbeiten in Deutschland ist nicht abzusehen. (SZ/tm)