erweiterte Suche
Mittwoch, 23.09.2015

Nachts um drei auf der Sternwarte

Am nächsten Montag wollen die Fans eine totale Mondfinsternis auf den Ebenbergen anschauen.

Eine totale Mondfinsternis entsteht, wenn der Mond komplett durch den Schatten der Erde verdeckt wird.
Eine totale Mondfinsternis entsteht, wenn der Mond komplett durch den Schatten der Erde verdeckt wird.

© Jörg Mosch

Radebeul. Anlässlich der totalen Mondfinsternis am 28. September findet in der Sternwarte Radebeul bei klarem Wetter eine ganz spezielle Sonderveranstaltung statt. Am kommenden Montag treffen sich ab 3 Uhr die ganz harten Fans der Himmelsbeobachtung. Die findet an den Fernrohren anlässlich der totalen Mondfinsternis am 28. September 2015 statt, informiert Danila Wolf von der Sternwarte Auf den Ebenbergen.

Die letzte Finsternis des Jahres ist eine totale Mondfinsternis und kann in ihrer partiellen und totalen Phase in der zweiten Nachthälfte komplett von Mitteleuropa aus beobachtet werden. Der total verfinsterte Vollmond erscheint im Erdschatten als dunkelrote Scheibe.

So läuft die Beobachtung ab: Eintritt in Halbschatten: 02.10 Uhr MESZ, Eintritt in Kernschatten: 03.07 Uhr MESZ, Beginn der totalen Phase: 04.11 Uhr MESZ, Maximale Verfinsterung: 04.47 Uhr MESZ, Ende der totalen Phase: 05.23 Uhr MESZ, Austritt aus Kernschatten: 06.27 Uhr MESZ, Austritt aus Halbschatten: 07.24 Uhr MESZ. (SZ/per)