erweiterte Suche
Samstag, 07.11.2009

Nachrichten

Berliner Mauermuseum lässt Wachturm aufstellen

Berlin. Die Gedenkstätte Berliner Mauer hat am Freitag zum 20. Jahrestag des Mauerfalls einen DDR-Wachturm aufgestellt. Den 45 Tonnen schweren „BT 9“ hatte Direktor Axel Klausmeier bei einem Online-Auktionshaus entdeckt und für mehrere Tausend Euro gekauft. Der rund 11 Meter hohe Koloss stand nicht am Todesstreifen der innerdeutschen Grenze, sondern war Teil einer Kaserne. (dpa)

Bahn verdiente Millionen mit NS-Deportationen

Berlin. Einem Gutachten der Initiative „Zug der Erinnerung“ zufolge hat die Deutsche Reichsbahn von 1938 bis 1945 nach heutigem Wert insgesamt 445 Millionen Euro an den Fahrten in die Konzentrations- und Vernichtungslager verdient. Dabei handele es sich um einen Minimalwert, sagte Hans-Rüdiger Minow, der Vorsitzende des Vereins. In der Summe enthalten seien die Kosten der Deportationen von Juden, Sinti und Roma. (epd)