erweiterte Suche
Samstag, 23.01.2016

Mutter wegen Totschlags vor Gericht

Ende März war ein Baby in Dohna tot gefunden worden. Der Mutter wird Totschlag zur Last gelegt.

© Stephan Klingbeil

Dresden/Dohna. Die Anklage lautet auf Totschlag. Am 31. März vorigen Jahres war in einem Mehrfamilienhaus auf der Dohnaer Müglitztalstraße ein totes Baby gefunden worden. Nun muss sich die Mutter ab 8. Februar vor dem Landgericht verantworten. Es sind zunächst bis zum 10. März sechs Termine angesetzt, teilt Gerichtssprecher Thomas Ziegler auf Nachfrage mit.

Die Polizei war im vergangenen Frühjahr einem Hinweis aus dem Umfeld der dreifachen Mutter nachgegangen. Sie war schwanger gesehen worden, und plötzlich war sie es nicht mehr, ohne dass es ein Baby gab. Die anderen Kinder wurden danach vom Jugendamt in Obhut genommen. Die junge Frau wurde verhaftet. Schon damals lautete der Verdacht Totschlag. Das haben die Ermittlungen und die Obduktion des toten Mädchens dann offensichtlich bestätigt. Schon Ende Juli erhob die Staatsanwaltschaft Anklage. Das Kreis-Jugendamt hatte vor der Tat Kontakt zur Mutter. Man wollte mit ihr in Dialog treten, was sie allerdings ablehnte. (SZ/sab)