erweiterte Suche
Freitag, 12.08.2011 Mühlbach

Mühlbacher Blitzer blitzt selten

Seit Juni sind 55.566 Fahrzeuge an dem neuen Blitzer vorbeigefahren. Nur 306 müssen Strafe zahlen.Biker sind kaum dabei.

Von Heike Sabel

Der neue Blitzer in Mühlbach hat noch nicht viel zu tun gehabt. Und das Landratsamt noch weniger. Seit 20. Juni sind 55566 Fahrzeuge in beiden Richtungen an dem drehbaren Blitzer vorbei gefahren. Die meisten hielten sich an die erlaubten 50 km/h. Zwar hat es 677 Mal bing gemacht. Doch in über der Hälfte der Fälle war die Überschreitung nach Abzug der Toleranz so gering, dass es keine Folgen hatte. 286 Mal zeigte das Foto eine Geschwindigkeit von bis zu 70 km/h an. Das bedeutet ein Verwarngeld zwischen zehn und 30 Euro. Lediglich 20 Mal waren die Kraftfahrer noch schneller unterwegs. Sie haben einen Bußgeldbescheid erhalten. Damit waren am Ende nur 0,55 Prozent der Kraftfahrer schneller als erlaubt.

Wie viele davon Motorradfahrer waren, kann nicht gesagt werden. Es ist davon auszugehen, kaum einer. Denn: Motorradfahrer zur Kasse zu bitten, ist äußerst schwierig, räumt das Landratsamt ein. Schließlich haben ihre Zweiräder vorn kein Kennzeichen.

Die Mühlbacher sind dennoch froh über den Blitzer. Schon dass er da steht, verfehle offensichtlich nicht seine Wirkung. Die Mühlbacher hatten ihn gefordert, weil sie sich vor allem vom Lärm der rasenden Motorradfahrer massiv belästigt fühlen. Sie sammelten sogar Unterschriften und veranlassten eine Einwohnerversammlung. Auch die Polizei kontrolliert inzwischen öfters im Müglitztal. Das hat sich aber offensichtlich inzwischen herumgesprochen. Denn bei der jüngsten Kontrolle am 24. Juli fuhren die Motorradfahrer ebenfalls ordentlicher als gedacht. An diesem Tag waren von knapp 100 kontrollierten Bikes lediglich neun zu schnell und keines zu laut.

Richtig glücklich sind die Mühlbacher aber immer noch nicht. Denn am liebsten hätten sie eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h. An der Menge der Motorräder ändern jedoch weder Blitzer noch Geschwindigkeitsreduzierung etwas. Die Strecke durch das Müglitztal ist nun einmal eine der schönsten. Damit müssen die Anwohner leben. Kein Wunder, dass sie zu den wenigen gehören, die sich über das schlechte Wetter wenigstens etwas freuen. Denn es ist keines für Motorradtouren.