erweiterte Suche
Montag, 12.01.2015

Mode made in Dresden

12 000 Besucher kamen am Wochenende in die Messe Dresden. Dort gab es Kunst und Möbel, aber auch eine kleine kreative Clique.

Von Annechristin Bonß

Linda Walther (r.) und Therése Thierfelder präsentierten ihre Mode auf der Messe Fashion+Style. Seit zwei Jahren haben die beiden Designerinnen ihr eigenes Label.
Linda Walther (r.) und Therése Thierfelder präsentierten ihre Mode auf der Messe Fashion+Style. Seit zwei Jahren haben die beiden Designerinnen ihr eigenes Label.

© Christian Juppe

Linda Walther und Therése Thierfelder mögen es kalt – zumindest, wenn es um Mode geht. Am Wochenende haben die beiden jungen Designerinnen ihre neue Kollektion in der Messe präsentiert. Dort zeigten sich die Aussteller auf der Room+Style, der Fashion+Style und der Künstlermesse.

Linda Walther und Therése Thierfelder haben ihren Stand im Modebereich aufgebaut. Seit zwei Jahren betreiben sie ihr eigenes Label „Eisbörg“ und kreieren skandinavisch inspirierte Kleidung in – wie sie sagen – frischen, kühlen, pastelligen Farben mit geometrischen Figuren. Pullover, Jacken, Taschen und Schals sind in Blau, Mint, Orange, Grau und Schwarz gehalten.

Dass sie in Dresden dabei sind, ist für beide Ehrensache. Ein Heimspiel sozusagen. Von ihrem Atelier auf der Bodenbacher Straße vertreiben sie ihre Mode. Vieles verkaufen sie im Internet, aber auch auf Messen und Designermärkten. Bei der Room+Style sind sie das zweite Mal. Und zufrieden. „Die Modenschauen sind eine gute Chance für uns“, sagt die 27-jährige Linda Walther. Viel haben sie schon verkauft, nicht nur an junge Menschen. „Die Kunden hier mögen das Individuelle, das merkt man, und das sieht man. Sie tragen sehr hochwertige und spezielle Kleidung“, sagt die 26-jährige Therése Thierfelder. Mit den anderen Ausstellern haben die zwei gute Gespräche geführt. Ein großes Netzwerk ist gut in der Branche.

Viele der Aussteller in der Fashion-Halle kommen immer wieder gern auf die Dresdner Messe. Auch, weil sie hier ihre Stammkunden treffen. Das wissen auch Linda Walther und Therése Thierfelder. Einige der Messebesucher kennen die beiden Designerinnen bereits. „Schön, dass wir nach zwei Jahren Kunden haben, die immer wieder zu uns kommen“, sagt Linda Walther.

Zufrieden sind auch die Organisatoren der Messe. „Trotz Sturmwarnungen zählten wir insgesamt 12 000 Besucher. Dies entspricht der Vorjahreszahl“, sagt Messesprecherin Antje Schmidt. 165 Aussteller und acht Künstler haben sich und ihre Werke dort präsentiert. Sie freuten sich den Angaben nach über ein kaufkräftiges Publikum, welches lange auf den Messen blieb, teilte die Sprecherin mit.