erweiterte Suche
Dienstag, 09.01.2018

Mit Streetfood gegen die Kälte

Beim Handmade- und Streetfood-Markt kann man sich einmal um die ganze Welt futtern.

Von Philipp Demankowski

Auch Süßigkeiten dürfen verkostet werden. | Foto: Anke Wolten-Thom / PR
Auch Süßigkeiten dürfen verkostet werden. | Foto: Anke Wolten-Thom / PR

Auf dem Konzertplatz Weißer Hirsch wird wieder der Dresdner Winter zelebriert. Zum Angebot gehört wie jedes Jahr auch die 960m² große Eislaufbahn mitsamt dreier separater Eisstockbahnen. Wer den eigenen Fähigkeiten auf dem Eis misstraut, findet am Sonnabend vielleicht etwas Trost bei den kulinarischen Spezialitäten, die anlässlich des Handmade- und Streetfood-Markts kredenzt werden. Wie es sich für einen Streetfood-Markt gehört, sind es vor allem Händler mit schnellen Gerichten auf die Hand, die die Dresdner Leckermäuler für sich vereinnahmen wollen. Aber keine Angst, auch vielleicht nicht besonders exotische, aber doch unerlässliche Straßenkost-Klassiker wie Hotdogs oder Crêpes werden angeboten.

Nur echt mit Pulled Pork

Nicht fehlen darf zudem Pulled Pork, ein Gericht, das stets genannt wird, wenn es um Street Food geht. Der Hype um das gezupfte Schweinefleisch reißt jedenfalls so schnell nicht ab. Und auch eine kleine Auswahl zünftiger Craft-Biere darf man erwarten.

Da es aufgrund der Eisbahn nur eine limitierte Anzahl von Ständen gibt, wird die Qualität der verfügbaren Produkte noch intensiver geprüft. „Regionalität, Kreativität und Frische sind die Hauptkriterien für die Auswahl der Stände“, sagt der bean- & beluga-Marketing-Mann James Iserman. Dazu bieten Händler ihre selbstgemachten Produkte an, etwa Strick- und Nähwaren, Kinderkleidung und Spielzeug, aber auch Rockabilly-Haarschmuck und Vintage-Dekorationsartikel.

Service:

Was: Handmade- und Streetfood-Markt

Wann: 13. Januar, ab 14 Uhr

Wo: Konzertplatz Weißer Hirsch, Dresden

Tickets: Eintritt frei

Hotline: 0351 26311950

Internet: www.dresdner-winter.com