erweiterte Suche
Mittwoch, 23.09.2015

„Mit dem Ziel Ehe“

Tobias Zschöckner ist gebürtiger Dresdner und nutzt seine Freizeit außergewöhnlich: Er „verkuppelte“ allein in den letzten drei Jahren fast 2.000 Menschen.

Bildautor: Hans | Bildlizenz: pixabay CC0 Public Domain / FAQ
Bildautor: Hans | Bildlizenz: pixabay CC0 Public Domain / FAQ

Frage: Als Hobby Paare zusammenzubringen, klingt spannend. Aber wie war es Ihnen möglich, so viele Beziehungen zu vermitteln?

Antwort: Vor sieben Jahren habe ich die christliche Partnersuche Himmlisch-Plaudern.de gegründet. Obwohl diese nur ein Freizeitprojekt von mir war, entwickelte sie sich erstaunlich erfolgreich und sehr viele Menschen haben hier ihren Partner gefunden.

Frage: In Ihrer Heimatstadt Dresden gehören vier Fünftel der Bürger keiner Konfession an. Was veranlasste Sie, dennoch eine Plattform für Christen ins Leben zu rufen?

Antwort: Ich selbst gehöre zu dem einen Fünftel. Ich bin Christ. In meinem Studium und später im Berufsalltag hatte ich wenig Möglichkeiten, Kontakt zu Glaubensgeschwistern zu knüpfen. Oftmals war es schwer zu erkennen, wer Christ ist. Aus dieser Situation heraus entstand meine Idee, die teils verstreute Schar der Christen mithilfe einer neuen Internetseite zu vernetzen und so auch die Suche nach einem christlichen Partner zu ermöglichen.

Frage: Das Angebot an Online-Partnervermittlungen ist immens. Inwiefern sehen Sie da noch den Bedarf einer Partnervermittlung speziell für Angehörige einer Glaubensrichtung?

Antwort: Der gemeinsame Glaube an Jesus Christus ist nicht nur eine Gemeinsamkeit, sondern bietet auch eine solide Grundlage für eine Beziehung. Außerdem haben Christen sehr genaue Vorstellungen, wenn es um Beziehungen geht.

Frage: Wie ich auf Ihrer Seite gelesen habe, ist für Christen das Ziel der Partnersuche die Ehe. Dies soll Ihre Singlebörse von anderen unterscheiden. Können Sie das bitte etwas näher erläutern?

Antwort: Genau, für Christen ist das Ziel der Partnersuche ohne Alternative die Ehe. Meiner Ansicht nach melden sich bei allgemeinen Partnervermittlungen viele Menschen an, die erst einmal lockere Beziehungen eingehen möchten. Anders sieht es bei Himmlisch-Plaudern.de aus. Hier verbindet die Mitglieder die gemeinsame und bewusste Intention, den passenden Lebenspartner zu finden.

Frage: Wie nimmt Ihre anvisierte Zielgruppe Ihr Angebot auf? Christen haben doch viele Möglichkeiten, Gleichgesinnte näher kennenzulernen, etwa innerhalb der Aktivitäten ihrer Gemeinde vor Ort oder im größeren Rahmen wie zum Beispiel bei Kirchentagen?

Antwort: Stimmt. Christen kann man in der Gemeinde oder auf diversen Veranstaltungen kennenlernen. Aber in der Praxis zeigt sich die Begrenztheit der Möglichkeit, auf diese Weise seiner Traumfrau beziehungsweise seinem Traummann zu begegnen. Was tut man, wenn in der eigenen Gemeinde nicht der richtige Partner zu finden ist? Wo und wie lernt man dann andere Christen kennen? Was Kirchentage angeht, die finden nur alle zwei Jahre statt. Meistens muss man sich Urlaub nehmen, um daran teilnehmen zu können. Das heißt, wenn es beim ersten Mal mit der Partnersuche nicht klappt, wartet man geduldig zwei Jahre, um dann in den nächsten Ferien erneut sein Glück zu versuchen? Diese Lücke hilft Himmlisch-Plaudern.de zu überwinden. Dass dieses Problem tatsächlich existiert, beweist die Zahl der aktiven Nutzer.

Frage: Sie liefern mir das Stichwort für meine nächste Frage. Können Sie uns ein paar Zahlen zu Himmlisch-Plaudern.de nennen? Wie viele Mitglieder hat die Singlebörse? Wie viele sind im Schnitt täglich online? Gibt es eine Tageszeit, zu der besonders viele aktiv sind?

Antwort: In den nächsten Tagen werden es 30.000 Mitglieder. Hunderte Nutzer sind immer gleichzeitig online, davon besonders viele abends. An Sonn- und Montagen verzeichnen wir zwischen 700 und 800 User.

Frage: Wie sieht die Erfolgsbilanz Ihrer Partnervermittlung aus? Oder besser gefragt: Sind die Erfolge überhaupt messbar?

Antwort: Die Erfolge zu messen, ist tatsächlich ein Problem. Die meisten Mitglieder melden sich einfach ab, wenn sie bei der Partnersuche erfolgreich waren. Deshalb haben wir 2012 eine Funktion programmiert, mit der uns Nutzer die Gründe für ihren Austritt mitteilen können. Diese Rückmeldung ist natürlich freiwillig. Bisher haben wir von 1.900 Usern das Feedback erhalten, dass sie über Himmlisch-Plaudern.de den passenden Partner gefunden haben. Das sind im Schnitt 1,7 Erfolge pro Tag.

Frage: Wie ist die Resonanz auf Himmlisch-Plaudern.de bei uns in Dresden und allgemein in Sachsen?

Antwort: Zu meiner eigenen Überraschung sind die Sachsen bei Himmlisch-Plaudern.de überproportional gut vertreten. Es freut mich, dass insbesondere meine Heimatregion dieser Seite so positiv gegenübersteht.

Frage: Was ist Ihrer Meinung nach der Grund dafür, dass die Sachsen Ihre christliche Partnerbörse besonders gut annehmen?

Antworten: Da kann ich nur Vermutungen anstellen. Ich nehme an, dass aufgrund des geringen christlichen Bevölkerungsanteils viele Dresdner sich mehr Kontaktmöglichkeiten zu anderen Brüdern und Schwestern wünschen. Dies bietet Himmlisch-Plaudern.de.

Frage: Was bedeutet Dresden für Sie?

Antwort: Dresden ist meine Heimat. Ich liebe diese wunderbare Stadt und fühle mich ihr sehr verbunden.

Frage: ... und warum wohnen Sie dann nicht mehr in Dresden?

Antwort: Nach dem Studium fand ich es spannend, etwas Neues kennenzulernen. Also bin ich in eine andere Stadt gezogen. Berufliche Gründe haben es bislang verhindert, dass ich meine Zelte wieder in Dresden aufschlagen konnte.

Frage: Nun eine provokante Frage: Wollen Sie sich die Gläubigkeit der Menschen zunutze machen, um daraus Profit zu schlagen?

Antwort: Nein. Mich an dem Glauben meiner Geschwister bereichern zu wollen, widerspricht zutiefst meiner Überzeugung. Die Mitgliedschaft bei Himmlisch-Plaudern.de ist für alle kostenlos, und zwar ohne Einschränkung. Das ist mir sehr wichtig. Ich verdiene mein Geld nicht mit dieser Partnerbörse, sondern mit meinem Job.

Frage: Immer mehr Menschen treten aus der Kirche aus und wenden sich vom Glauben ab. Welche Zukunftsaussichten sehen Sie vor diesem Hintergrund für Himmlisch-Plaudern.de? Oder deuten Sie die steigenden Mitgliederzahlen bei Ihrer christlichen Partnerbörse als eine gegenläufige Tendenz, nämlich hin zu wachsender Gläubigkeit?

Antwort: Für mich ist die Gesamtentwicklung in Deutschland schwer zu überblicken. Ich kann aber für Himmlisch-Plaudern.de sagen, dass wir vom ersten Tag an einen stetig wachsenden Zulauf hatten. Wir haben also das Gegenteil von einer Austrittswelle zu verzeichnen. Ich vermute, dass es in Zukunft für Christen immer attraktiver sein wird, sich zu vernetzen, sich auszutauschen und in der mobilen Welt einen christlichen, aber möglicherweise weit entfernt wohnenden Partner zu finden.

Frage: Darf ich fragen, welche Einstellung Sie persönlich zum Glauben haben?

Antwort: Mein Glaube ist ein wichtiger Bestandteil meines Lebens. Er hat für mich viele Aspekte - zum Beispiel habe ich die Hoffnung, dass unser Dasein auf Erden nicht das einzige ist, was mich erwartet. Aber auch im Jetzt weiß ich, dass ich trotz aller schwierigen Situationen nie allein bin.

Frage: Wie sieht die Altersstruktur bei Himmlisch-Plaudern.de aus? Vermutlich gibt es dort überwiegend jüngere Mitglieder, da ältere Menschen dieser Form des Kennenlernens eher skeptisch gegenüberstehen dürften, oder?

Antwort: Die meisten User sind zwischen 25 bis 35 Jahre alt. Wir haben aber Nutzer aus allen Altersschichten, auch deutlich über 60-Jährige. Letztendlich ist der Begriff „jung“ relativ.

Frage: Dürfen sich bei Ihrer Singlebörse nur Christen anmelden? Wird das überprüft? Wie läuft grundsätzlich die Anmeldung ab?

Antwort: Himmlisch-Plaudern.de ist konzipiert als eine Plattform für Christen. Wir prüfen jedes einzelne Profil, ob der Nutzer echt ist, und gehen natürlich auch Hinweisen anderer Mitglieder nach, falls sich jemand nicht angemessen und/oder nicht christlich verhält. Erst nach einer gründlichen Überprüfung der Profile werden diese freigeschaltet.

Frage: Welche Funktionen bietet Ihre Partnerbörse?

Antwort: Alles, was ein gutes und userfreundliches Netzwerk braucht: Profile, Nachrichtenbereich, Chat, Forum, Gruppen, Veranstaltungstipps aus der Nähe des Nutzers und vieles andere mehr.

Frage: Planen Sie weitere Projekte?

Antwort: Mein aktuelles „Projekt“ ist meine Familie. Ich bin verheiratet und habe bereits eine Tochter.

Frage: Nun bin ich neugierig, wie Sie Ihre Frau kennengelernt haben? Möglicherweise über Himmlisch-Plaudern.de?

Antwort: Ich bin meiner Frau das erste Mal auf einer Feier begegnet, zu der ich aufgrund einer auf Himmlisch-Plaudern.de entstandenen Freundschaft eingeladen war.

Das ist ein sehr schönes Happy End. Ich bedanke mich für das Interview und wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles Gute für die Zukunft. Viel Erfolg auch weiterhin für die christliche Singlebörse Himmlisch-Plaudern.de!