erweiterte Suche
Mittwoch, 20.12.2017

Mit 9000 Zigaretten über die Grenze

Zwei Syrer sind mit leeren Rucksäcken von Zittau nach Polen gelaufen – und mit vollen zurückgekehrt. Die Bundespolizei wartete schon darauf.

Symbolbild.
Symbolbild.

© Christian Charisius/dpa

Zittau. Die Bundespolizei hat am Dienstag zwei Syrer in Zittau erwischt, die 9000 unversteuerte Zigaretten von Polen nach Deutschland schmuggelten. Das teilt Sprecher Frank Barby mit. Beamte kontrollierten einen der Männer an der Friedensstraße, als dieser nach Polen ausreisen wollte. Der Syrer führte einen leeren Rucksack und Einkaufstrolli mit sich. Unweit von der Kontrollstelle entfernt saß ein Landsmann, der ebenfalls nur einen komplett leeren Rucksack bei sich trug. Da die Beamten nicht wirklich an Zufälle glaubten, behielten sie den Bereich um die Friedensstraße im Auge“, teilt Frank Barby mit.

Sie sollten recht behalten: Nach etwa 45 Minuten konnten die beiden Männer auf dem Lusatiaweg von Polen kommend erneut festgestellt werden. Nur waren ihre mitgeführten Gepäckstücke nicht mehr leer, sondern mit 45 Stangen – also 9000 Stück – unversteuerten weißrussischer Zigaretten gefüllt. Wegen des Straftatverdachts der Steuerhinterziehung übergaben die Beamten die 19- und 39-jährigen Männer einer Streife des Zolls zur weiteren Bearbeitung. (szo/tc)