erweiterte Suche
Donnerstag, 04.02.2016

Millionen für Dresdner Busse und Bahnen

Das Land fördert in diesem Jahr den Dresdner Nahverkehr.
Das Land fördert in diesem Jahr den Dresdner Nahverkehr.

© André Wirsig

Rieseninvestition in den Dresdner Nahverkehr: Das Land fördert in diesem Jahr unter anderem den Gleisneubau auf der Wehlener Straße, den ersten Abschnitt der neuen Stadtbahn 2020 in der Oskarstraße und den Kauf 20 neuer Busse. Das Geld steht ab sofort zur Verfügung, teilte das Wirtschaftsministerium am Mittwoch mit.

Zu den Projekten, die gefördert werden, gehört außerdem der Gleisneubau auf der Bautzner Straße zwischen Glacisstraße und Hoyerswerdaer Straße im Zuge der Straßensanierung. Wann die Arbeiten dort beginnen, steht allerdings nicht fest. Auch für die Schaffung weiterer barrierefreier Haltestellen gibt der Freistaat Geld. Geplant sind diese etwa am Strehlener Platz, am Jägerpark und bei Infineon Süd.

Unterstützt wird auch die Deutsche Bahn, die das Dresdner S-Bahn-Netz unterhält. Für die Fertigstellung der Arbeiten am Knotenpunkt verspricht das Land eine gemeinsame Förderung mit dem Bund. Entlang der Linien S2 und S3 gibt es außerdem Mittel für neue Anzeigetafeln. Insgesamt investiert der Freistaat in diesem Jahr 131,5 Millionen Euro in alle sächsischen Nahverkehrsprojekte. (SZ/sr)