erweiterte Suche
Dienstag, 19.09.2017 Nachwuchsfußball

Meißner Kreisauswahl überzeugt

Mädchen der Jahrgänge 2005 bis 2007 überzeugen und erreichen gute Ergebnisse in Beilrode.

Corinna Böhme und Heiko Probst mit ihren Schützlingen. Die Mädchen der Meißner Kreisauswahl wurden in Beilrode Zweiter.
Corinna Böhme und Heiko Probst mit ihren Schützlingen. Die Mädchen der Meißner Kreisauswahl wurden in Beilrode Zweiter.

© KAW

Die Mädchen der Meißner Fußball-Kreisauswahl (Jahrgänge 2005 bis 2007) präsentierten sich mit positiven Ergebnissen und spielerischen Qualitäten beim Turnier in Beilrode. „Sie haben unseren Kreisverband würdig vertreten“, freute sich Auswahltrainer Heiko Probst.

Nachdem drei neue Spielerinnen ins Team aufgenommen wurden, war man gespannt, wie sich das junge Mädchenteam nach dem guten Abschneiden im April diesmal präsentieren würde. Schon zum Auftakt bewies die Meißner Auswahl gegen Muldental/Leipziger Land ihr Können (1:0). Silja Bäßler erzielte das erste Turniertor. Die zweite Partie gegen Nordsachsen verlief unglücklich. „Aber nicht, weil wir schlecht gespielt haben“, so Probst. „Im Gegenteil, es war fast 20 Minuten ein Spiel auf ein Tor, aber uns fehlte das Quäntchen Glück beim Abschluss.“

Im letzten Turnierspiel ging es um eine gute Endplatzierung. „Natürlich war ein Kräfteverschleiß zu spüren und mit nur einer Wechselspielerin auch gar nicht anders zu erwarten“, sagte Probst. Mit einem 0:0 verabschiedete sich das Team um die Trainer Corinna Böhme und Heiko Probst aber mit einem durchaus positiven Ergebnis gegen die Leipziger Auswahl, hauptsächlich mit RB-Spielerinnen bestückt. „Mit zwar nur einem erzielten Tor, aber ohne Gegentreffer belegte unser Team mit der jüngsten Spielerin Ella Miethe einen hervorragenden zweiten Platz“, strahlte Probst.

Sechs Spielerinnen erhielten bei diesem gut organisierten Turnier eine Berufung zum Sichtungstrainingslager für drei Tage nach Leipzig, „darunter auch zwei Mädchen unserer Kreisauswahl“, freute sich Probst über die Anerkennung der guten Nachwuchsarbeit. Silja Bäßler (Stahl Riesa) und Tine Grießl (SV Deutschenbora) waren den beiden Sichtern des Verbandes besonders aufgefallen. „Dabei ist Tine die einzige Spielerin des jüngeren Jahrgangs. Den Mädchen wünschen wir Trainer natürlich viel Spaß und Erfolg. Die Einladungen sollte auch Ansporn für die anderen Teammitglieder sein“, sagt Heiko Probst. „Ein Dank geht an die Heimatvereine der Spielerinnen, den Eltern, die beim Training und beim Turnier tatkräftig zur Seite standen, dem SV Fortschritt Meißen-West und natürlich den Mädchen.“ Bleibt zu hoffen, dass die Kreisauswahl sich in Zukunft weiter gut entwickelt. Die Verantwortlichen werden sicher alles dafür tun. (J. Schwarz)

Für die KAW waren im Einsatz: Tine Grießl, Annalena Macht (SV Deutschenbora), Miriam Dehmel (SV Lampertswalde), Tina Haferburg, Alina Dietrich (SV Stauchitz), Jana Stollberg, Laura Nowak (Lommatzscher SV), Ella Miethe (SV Fortschritt Meißen/ West), Emilia Ulbricht (SV Hirschstein) und Silja Bäßler (Stahl Riesa).