Dienstag, 29.01.2013

Mehrere Flüge im Osten Chinas wegen Smogs gestrichen

Peking. Wegen dichten Smogs im Osten Chinas sind am Dienstag mehrere Flüge abgesagt worden. Aufgrund der schlechten Sicht strich Air China am Flughafen der Hauptstadt Peking 14 Inlandsflüge. Der Airport der Stadt Qingdao wurde komplett geschlossen, dort fielen 20 Flüge aus. In einigen Gegenden lag die Sichtweite unter 100 Metern, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete.

Die Stadtverwaltung von Peking bezeichnete die Luftverschmutzung als «schwerwiegend» und rief die Bewohner auf, in ihren Wohnungen zu bleiben. Die US-Botschaft meldete eine Feinstaubbelastung von 526 Mikrogramm pro Kubikmeter - über 20 Mal höher als der von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) pro Tag als sicher eingestufte Wert. (dapd)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.