erweiterte Suche
Montag, 20.03.2017

Mehr als Pillen aus Schubladen holen

12.00 Uhr - Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker… tausendmal gehört! Aber tun wir es auch, wenn wir Medikamente holen?

Apotheker Stephan Torke mischt eine Salbengrundlage. Dazu hat er in ein modernes Rührgerät investiert, das bessere Qualität liefert und Zeit für andere Arbeiten freisetzt. Foto: Tilo Harder
Apotheker Stephan Torke mischt eine Salbengrundlage. Dazu hat er in ein modernes Rührgerät investiert, das bessere Qualität liefert und Zeit für andere Arbeiten freisetzt. Foto: Tilo Harder

Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker… tausendmal gehört! Aber tun wir es auch, wenn wir Medikamente holen? Wenn ja, werden Sie vielleicht erstaunt sein, wie umfassend und tiefgründig das Fachwissen eines Apothekers ist — ja sein muss. „Viele denken, unsere Aufgabe besteht nur darin, dass wir verschriebene Pillen aus der Schublade holen und herausgeben“, sagt Stephan Torke. „Aber dem ist nicht so. Nicht umsonst muss man ein Studium der Pharmazie an einer Universität absolvieren, das unter anderem Chemie, Biologie, Pharmakologie, die Herstellung von Arzneimitteln und Physiologie beinhaltet“, erläutert der 30-jährige Apotheker, der im Januar die Grund-Apotheke im Weißeritzpark Freital übernommen hat.

Bevor ein Apotheker ein Medikament herausgibt, muss er das Rezept genau prüfen, ob alle Angaben vollständig und korrekt sind. Besonders wichtig ist das Wissen, wie die jeweiligen Wirkstoffe funktionieren und welche Risiken und Wechselwirkungen sie untereinander haben. Und da sollte man sich vom Apotheker schon beraten lassen. Denn wer versteht schon alles, was auf ellenlangen Beipackzetteln steht?

Apotheker stellen aber auch selber Arzneimittel her. Dazu gehören zum Beispiel Cremes und Salben, Kapseln und Zäpfchen, für deren Dosierungen es keine fertigen Medikamente gibt, aber auch spagyrische Mischungen oder Bachblütenmischungen im homöopathischen Bereich. Nach einer Plausibilitätsprüfung wird die Rezeptur nach einer genauen Herstellungsanweisung gemischt. Jeder Schritt wird exakt protokolliert. Danach erfolgt eine erneute Prüfung, bevor das Ergebnis freigegeben wird. Der Dokumentationsaufwand ist sehr hoch. „Bei eventuellen Problemen zwischen einzelnen Wirkstoffen halten wir zudem Rücksprache mit dem Arzt“, ergänzt Stephan Torke.

Zwischen einer halben und anderthalb Stunden pro Rezeptur sind da schnell verstrichen. Deshalb hat der neue Chef der Grund-Apotheke als erstes ein modernes Rührgerät angeschafft, damit seine Kollegen während des Mischens andere Dinge erledigen können. Die Zubereitung erfolgt meist in den Mittagsstunden, wenn sich Früh- und Spätschicht überschneiden und genügend Personal für die Betreuung der Kunden bleibt.

Beeindruckend für Außenstehende ist die Logistik der Medikamentenversorgung. Sechs Lieferungen kommen pro Tag in die Grund-Apotheke. Deshalb ist es möglich, Arzneien, die morgens nicht am Lager sind, bereits nachmittags verfügbar zu haben. Moderne Computerprogramme sind dafür Voraussetzung. Stephan Torke geht noch einen Schritt weiter. Neben der Möglichkeit telefonischer Bestellungen kann man künftig mit der Smartphone-App „Meine Apotheke“ Medikamente ordern. Durch Eingabe des Namens oder Scannen des Barcodes auf der Verpackung lassen sich gewünschte Präparate bequem bestellen. „Bei rezeptpflichtigen Medikamenten fotografieren Sie einfach das Rezept mit dem Smartphone und schicken das Bild an uns“, sagt er. Die Statusanzeige signalisiert, wenn die Medikamente abholbereit sind.

Stephan Torke ist überzeugt, dass eine wohnortnahe Apotheke mit persönlicher Beratung das Beste für die Menschen ist. Er sieht seinen Beruf im Wandel: „Gesundheitsvorsorge, die schon im Kindesalter beginnt, wird immer wichtiger.“ Deshalb wird er regelmäßig Gesundheitstage anbieten, aber nicht nur in der Grund-Apotheke. Auch in Schulen und Kindergärten will er sein Wissen gern weitergeben und so dazu beitragen, dass eine gesunde neue Generation heranwächst. „Unser größtes Gut ist schließlich die Gesundheit für uns und unsere Familie“, sagt er. Also fragen Sie nicht nur Ihren Arzt, sondern gern auch Ihren Apotheker im Freitaler Weißeritzpark! Tilo Harder


Grund-Apotheke
An der Spinnerei 8 | 01705 Freital
Telefon: 0351 6441490 | Telefax: 0351 6441491
info@grund-apotheke.de
www.grund-apotheke.de