erweiterte Suche
Donnerstag, 20.04.2017

Massenschlägerei im Zentrum

© Symbolfoto: dpa

Dresden. Bei einer Schlägerei mit rund 20 Beteiligten sind in Dresden vier Jugendliche und junge Männer zwischen 15 und 18 Jahren verletzt worden. Sie mussten im Krankenhäusern ärztlich behandelt werden, wie eine Polizeisprecherin am Donnerstagmorgen sagte. Es seien keine schweren Verletzungen gewesen.

Die Auseinandersetzung brach am Mittwochabend in der Innenstadt aus. Nach Polizeiangaben gab es auf der Prager Straße in Höhe des Karstadt-Warenhauses zwischen zwei Gruppen von Syrern, Afghanen, Südafrikanern und deutschen Staatsbürgern zuerst verbalen Streit. Der eskalierte gegen 21 Uhr in eine Schlägerei. Der Grund für den Streit blieb aber zunächst unklar. Vor dem Treffen in der Stadt gab es nach Polizeiangaben einen Chatkontakt zwischen den Gruppen.

Die Polizei nahm die Personalien von 15 Beteiligten beziehungsweise Zeugen im Alter zwischen 15 und 22 Jahren auf, darunter war eine junge Frau. Die Dresdner Polizei nahm Ermittlungen wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs auf. Vor allem soll jetzt der Grund der Auseinandersetzung sowie der eigentliche Tatablauf von den Ermittlern geklärt werden. (szo/dpa)