erweiterte Suche
Freitag, 29.08.2014 Was soll das?

Mach Sitz, Auto!

Der Einzug modernster Technik in unsere Autos ist kaum noch aufzuhalten. Bald werden hinter dem Steuer nur noch Nutzer sitzen, die ihren Wagen per App über jede noch so verstopfte Datenautobahn manövrieren.

Von Thomas Bärsch

1

Auch das Tanken wird das moderne Auto uns bald abnehmen. Jetzt müssen wir noch selbst mühsam nach den günstigen Zapfsäulen suchen.
Auch das Tanken wird das moderne Auto uns bald abnehmen. Jetzt müssen wir noch selbst mühsam nach den günstigen Zapfsäulen suchen.

© dpa-tmn

Der Einzug modernster Technik in unsere Autos ist kaum noch aufzuhalten, und immer mehr Menschen begreifen das. Meinungsforscher des Instituts TNS Infratest fanden jetzt heraus, dass bereits 81 Prozent der Deutschen an das große Potenzial des Internets im Auto glauben. Bald werden hinter dem Steuer keine Fahrer mehr sitzen, sondern Nutzer, die ihren Wagen per Gas-, Brems- und Lenk-App über jede noch so verstopfte Datenautobahn manövrieren. Sie werden ständig mit den anderen Verkehrsteilnehmern kommunizieren, indem sie abwechselnd den Piepmatz- oder den Stinkefinger-Button antippen. Auch wird der Fahrer seinem Auto Sprachbefehle erteilen können. In ersten Tests ließen sich die Versuchswagen mit den Kommandos „Sitz!“ und „Platz!“ mühelos zum Halten oder Parken bewegen. Das Auto der Zukunft wird uns viele wichtige Tätigkeiten wie Tanken oder Einkaufen abnehmen. Besonders ausgereifte Modelle erkennen, wann ihre Zeit abgelaufen ist. Sie fahren dann zum nächsten Schrottplatz oder bewerben sich im Dschungelcamp.

Leser-Kommentare

Insgesamt 1 Kommentar

Alle Kommentare anzeigen

  1. Mensch Meier

    Ja, sehr verehrter Herr Auto(r), so ist das mit dem Fortschritt der TechnikHätte man vor hundert Jahren vorausgesagr, dass man demnächst in milli-Sekundentakt bunte Bilder von Afrika oder Asien oder vom Mars empfangen könne, der wäre im bekannten Ort Radeberg auf der Drehscheibe gelandet. Das wäre auch so gewesen, wenn man gesagt hätte, dass Otto Lilienthal der Vorläufer von modernsten Fluggerät wäre, mit denen man sogar in fernstes Universum eintreten könne. Nur in einem haben Sie vielleicht (ohne dies zu schreiben) Recht, dass nämlich die Ethik und Moral des weitaus großten Teils der Menschheit, vielleicht sogar alle, mit den technischen Erfindungen nicht mithält. Und dieser Erfindungsreichtum wird eines Tages (ungewollt oder doch gewollt?) dafür sorgen, dass die Erde durch den flüssigen Erdkern irgendwie in die Luft fliegt und keine Dokumente für andere aus fernen Welten von dieser "Erde" mehr vorhanden sind. Und DER DA DROBEN lacht sich schief über sein misslungenes Experiment.

Alle Kommentare anzeigen

Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.