erweiterte Suche
Mittwoch, 21.09.2016

Literatur statt Brandsätze

Der Autor Michael Kraske stellt in Dipps seinen Debütroman vor. In dem greift er aktuelle Fragen auf, die viele Sachsen umtreiben.

Der Autor Michael Kraske kommt nach Dipps, um seinen Debütroman vorzustellen.
Der Autor Michael Kraske kommt nach Dipps, um seinen Debütroman vorzustellen.

© Symbolfoto: dpa

Dippoldiswalde. Der Journalist und Autor Michael Kraske hat sich mit Liebe und Gewalt in der sächsischen Provinz beschäftigt und daraus ein Buch mit dem Titel „Vorhofflimmern“ gemacht. Seinen Debütroman stellt er in einer öffentlichen Lesung am Donnerstag im Glückauf-Gymnasium Dippoldiswalde vor. In dem Buch geht es um eine Ärztin und einen Fotografen, die mit ihrem Sohn in den fiktiven Ort Liebbrehna ziehen. Sie suchen das verlorene Glück – und finden den Hass der „Heimatwächter“. Kraske wirft viele Fragen auf: Wie sehr fürchten wir, was uns fremd ist? Und wie gut kennen wir diejenigen, die uns vertraut sind? Was passiert, wenn das Unerträgliche normal geworden ist – in Ostdeutschland, in der eigenen Familie, in der Liebe?

Michael Kraske wurde 1972 geboren. Er absolvierte die Henri-Nannen-Schule in Hamburg und lebt als Journalist und Autor in Leipzig, von wo aus er für Stern, Die Zeit und Sächsische Zeitung schreibt.

Die Lesung wird von der Initiative „Literatur statt Brandsätze“ in Kooperation mit der Stadtbibliothek Dippoldiswalde organisiert. Gegründet wurde die Initiative von knapp 60 Autoren aus Sachsen als Reaktion auf die menschenfeindlichen Vorfälle im vergangenen Jahr. (SZ)

Öffentliche Lesung, 22. September, 9.30 Uhr, Glückauf-Gymmnasium Dippoldiswalde