erweiterte Suche
Freitag, 02.02.2018

Laufseriensieger trainiert auch mal früh halb Fünf

Daniel Seher, Laufsport, Team Freigang Cottbus/Weißwasser

Von Frank Thümmler

© H.-E. Friedrich

Der 35-jährige Weißwasseraner Daniel Seher wollte 2017 versuchen, den Europamarathon in Görlitz zu gewinnen. Allerdings weiß man nie, wer da genau startet. Am Ende lief Seher bei großer Hitze nach starken 2:48 Stunden ins Ziel und wurde, von einem Thüringer um eine Minute geschlagen, Zweiter. Außerdem gewann der vierfache Familienvater, der viel mit dem Olbersdorfer Laufoldie Torsten Hentschel trainiert, die regionalen Laufserien Niederlausitzcup und Fürst-Pückler-Pokal. Ein anderes Ziel musste auf 2018 verschoben werden – der Triathlon. „Zum Wettkampftermin wurde gerade meine dritte Tochter geboren“, erzählt er. Zeit für Training zu finden – seit mehreren Jahren baut er das gekaufte Haus um und aus – ist nicht einfach, und sechs Trainingseinheiten pro Woche sollen es schon sein. Im Sommer trainiert Daniel Seher auch mal früh um 4.30 Uhr. 2018 soll nun der erste Triathlon her, und vielleicht der Sieg in Görlitz.