erweiterte Suche
Montag, 25.09.2017

Laster qualmt auf der Autobahn

Bild 1 von 2

Zu einem brennenden Laster ist die Feuerwehr am Montag kurz vor Mittag gerufen worden. Die Feuerwehr vermutet einen Motorschaden als Ursache.
Zu einem brennenden Laster ist die Feuerwehr am Montag kurz vor Mittag gerufen worden. Die Feuerwehr vermutet einen Motorschaden als Ursache.

© André Braun

  • Zu einem brennenden Laster ist die Feuerwehr am Montag kurz vor Mittag gerufen worden. Die Feuerwehr vermutet einen Motorschaden als Ursache.
    Zu einem brennenden Laster ist die Feuerwehr am Montag kurz vor Mittag gerufen worden. Die Feuerwehr vermutet einen Motorschaden als Ursache.
  • Immer wieder qualmte es aber aus dem Motorraum, die Feuerwehrleute spritzen Wasser in das Fahrzeug.
    Immer wieder qualmte es aber aus dem Motorraum, die Feuerwehrleute spritzen Wasser in das Fahrzeug.

Döbeln. Zu einem brennenden Laster ist die Feuerwehr am Montag kurz vor Mittag gerufen worden. Auf der A 14 war der qualmende polnische Sattelzug kurz hinter der Anschlussstelle Döbeln Ost auf dem Standstreifen liegengeblieben. Eine breite Ölspur zog sich über die Autobahn, die mit Bindemittel abgestreut wurde. Einsatzleiter Thomas Harnisch von der Döbelner Feuerwehr vermutet einen Motorschaden als Ursache. „Wahrscheinlich ist ihm der Turbo geplatzt.“

Neben der Döbelner war auch die Mockritzer Wehr ausgerückt, insgesamt 17 Leute mit vier Fahrzeugen. „Wenn so ein Laster in voller Ausdehnung brennt, brauchen wir jede Menge Wasser“, so Harnisch. Dazu war es aber nicht gekommen. Immer wieder qualmte es aber aus dem Motorraum, die Feuerwehrleute spritzen Wasser in das Fahrzeug. „Das ist so verbaut, dass wir da nicht rankommen“, sagte Harnisch.

„Wir warten jetzt auf den Abschleppdienst, damit er die Führerkabine ankippt. Nicht dass der Laster noch hochgeht.“ Die Behinderungen für den Verkehr hielten sich während der Lösch- und Bergungsarbeiten in Grenzen. (DA/jh)