erweiterte Suche
Freitag, 18.08.2017

Landpartie für mehr Demokratie

Sächsische Künstler sind ab dem 21. August für eine Woche im Landkreis Bautzen unterwegs. Sie wollen Menschen ins Gespräch bringen.

Von Miriam Schönbach

Ezé Wendtoin ist einer der Künstler, die in der kommenden Woche im Landkreis Bautzen auf Sommertour gehen – für Toleranz und Weltoffenheit.
Ezé Wendtoin ist einer der Künstler, die in der kommenden Woche im Landkreis Bautzen auf Sommertour gehen – für Toleranz und Weltoffenheit.

© dpa

Mit bunten Sternen muss der Bus noch beklebt werden, bevor er in der kommenden Woche zu seiner Lauter-Leise-Sommertour aufbrechen kann. Doch dann heißt es für die Künstler einsteigen, abfahren und am 21. August, Punkt 16 Uhr, auf dem Bautzener Kornmarkt ankommen. Eine Woche lang werden Autoren, Musiker, Kunst- und Theatermacher durch den Landkreis Bautzen tingeln. Zwölf Orte liegen auf ihrer Route. Letzte Stationen am Sonntag sind die Krabatmühle in Schwarzkollm und das Karswaldbad in Arnsdorf.

Initiatorin der Sommertour ist Anna Kaleri mit dem neugegründeten Lauter-Leise-Verein in Leipzig. Er ist zu Beginn des Jahres aus der Initiative „Literatur statt Brandsätze“ hervorgegangen. Dahinter verbirgt sich eine Gruppe von 60 sächsischen Autorinnen und Autoren. „Das Ziel unserer Tour ist es, Menschen zu mehr Weltoffenheit und Toleranz zu bewegen, indem man die bestehenden, positiven Ansätze, die es überall in Sachsen gibt, stärkt“, sagt die Leipzigerin. Für die Sommertour hat sich die Initiative mit vielen Partnern vor Ort zusammengetan. An jeder der zwölf Stationen wird es ein individuell zusammengestelltes Programm geben. Mit dabei sind unter anderem die Musiker von „Serbska reja“ und Ezé Wendtoin von der Banda Comunale. Der studierte Germanist aus Burkina Faso hat neben seiner ansteckend guten Laune auch traditionelle, westafrikanische Instrumente im Gepäck. „In seinen Workshops für Kinder und Erwachsene verbindet er Musik und Erzählen. Er lebt Weltoffenheit“, sagt die Initiatorin. Weitere Angebote drehen sich um Literatur und Poetry Slam. Der Verein Buchkinder Leipzig lädt Kinder dazu ein, selbst Bücher zu gestalten. Ein deutsch-sorbisches Theaterstück wird zu erleben sein ebenso wie das Projekt „Heimatforschung“, das nach den kulturellen Wurzeln der Region fragt.

Ein Extra-Angebot steht am 22. August in Königswartha auf dem Tourenplan. Dort werden die Mädchen und Jungen der Paulus-Schule mit dem Dönerverkäufer Faruk Canbek rappen. In Nebelschütz findet rings um den Stopp des Busses ein Familienfest statt. Mit der Lauter-Leise-Tour wollen die Initiatoren zum Nachdenken über die Gesellschaft anregen. „Diese leise Eigenschaft der Kunst ist ein wichtiges Korrektiv zu Selbstgerechtigkeit, Hetze und Gewalt“, sagt Anne Kaleri.

Elf Stationen

Bautzen, Kornmarkt, 21. August, 16 Uhr

Königswartha, Arena Bistro, 22. August, 15 Uhr

Bernsdorf, Mehrgenerationenhaus, 23. August, 9 Uhr

Neukirch, Rittergut, 23. August, 16 Uhr

Kleinwelka, Schwesternhäuser, 24. August, 9 Uhr

Kirschau, Friese, 24. August, 16 Uhr

Kamenz, Kunstkiosk, 25. August , 9 Uhr

Pulsnitz, Marktplatz, 25. August, 15 Uhr

Nebelschütz, Am Backofen, 26. August, 15 Uhr

Schwarzkollm, Krabatmühle, 27. August, 10 Uhr

Arnsdorf, Karswald-Bad, 27. August, 15 Uhr

Informationen zum Projekt und das komplette Programm