sz-online.de | Sachsen im Netz

Ladsch und Bommel gehen ins Theater

Zum Puppentheaterfest gibt es nicht nur Inszenierungen für Erwachsene. Auch den Kleinen wird eine Menge geboten.

07.10.2017
Von Mandy Schaks

d Bommel gehen ins Theater

© Daniel Förster

Dippoldiswalde. Anlässlich des dreitägigen osterzgebirgischen Puppentheaterfestes in und um Bärenfels, das am Freitag eröffnet wurde, gibt es traditionell eine Veranstaltung, die gar nicht mehr im Programmheft auftaucht. Und doch ist sie nicht mehr wegzudenken. Die CDU-Landtagsabgeordnete Andrea Dombois aus Paulsdorf, die seit 2009 die Schirmherrschaft über das Puppentheaterfest übernommen hat, lädt auch diesmal wieder sozial benachteiligte Kinder aus der Region zu einer Veranstaltung ein.

Wie sie informiert, werden diesmal die Vorschulkinder der Heilpädagogischen Kindertagesstätte „Glückskäfer“ aus Dippoldiswalde und der Heilpädagogischen Fördertagesstätte der Diakonie aus Freital erlebnisreiche Stunden im Wildpark Osterzgebirge in Geising-Hartmannmühle verbringen. Im Anschluss werden sie auch noch gemeinsam Mittagessen. Damit das möglich ist, unterstützen die DRK-Kreisverbände Dippoldiswalde und Freital die Aktion für den guten Zweck. Sie übernehmen die Beförderung der Kinder und Erzieher. „Ich sehe darin eine kleine Unterstützung von Familien, die nicht so gut finanziell aufgestellt sind“, sagt Andrea Dombois.

Das Puppentheaterfest wird seit 2005 vom Verein KulturGeschichte Bärenfels organisiert. Die künstlerische Leitung hat bei der 13. Auflage erstmals der Radebeuler Puppenspieler Jens Hellwig inne, der diese Aufgabe von seinem Vater übernommen hat. Gefördert wird die Veranstaltung von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, dem Kulturraum Meißen – Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und von der Stadt Altenberg.

Über 20 Veranstaltungen

Puppenbühnen aus ganz Deutschland geben in den drei Tagen im Osterzgebirge über 20 Vorstellungen an neun verschiedenen Spielstätten. Einige Veranstaltungen sind bereits ausverkauft. Es gibt aber noch Karten, zum Beispiel für das Gastspiel vom Weiten Theater aus Berlin, das am Sonnabend, 14.30 Uhr, im Vereinshaus Johnsbach das Stück „Lucie & Karl-Heinz“ zur Aufführung bringt, das geeignet ist für Kinder ab fünf Jahren. Auch das Puppentheater Volkmar Funke aus Coswig freut sich am Sonnabend, 16 Uhr, im Bahnhof Kipsdorf noch über Gäste. „Einfach weggeworfen“ erzählt für Kinder ab vier Jahren die abenteuerliche Reise einer Kasperpuppe. Auch für die Abendvorstellungen am Sonnabend im Vereinshaus Johnsbach („Der weiße Hammer“, 19.30 Uhr) und im Leitenhof Geising („Frau Fischer und ihr Mann“, um 19.30 Uhr, im Anschluss „Kasper tot, Schluss mit lustig“) sind noch Karten zu haben. Am Sonntag stehen dann noch mehrere Veranstaltungen für Kinder auf dem Programm. So zeigen im Hotel Lugsteinhof in Zinnwald, 14 Uhr, die Landesbühnen Sachsen „Ladsch und Bommel gehen ins Theater“.

Mehr Infos bei den Veranstaltern, im Tourist-Info-Büro Altenberg und auf der Internetseite: