erweiterte Suche
Samstag, 14.04.2018

Unsaubere Machenschaften

Macht die Bundeswehr Geschäfte mit der Waffenindustrie und riskiert dabei den Tod eines Soldaten? Zum vorletzten Mal ermittelt Senta Berger.

Von Ute Wessels

Silke Schmidt (Friederike Ott) und ihr zukünftiger Schwiegervater Max Wemmer (Ulrich Noethen) geben sich gegenseitig Kraft. Thorsten Wemmer wurde bei einer Bundeswehrübung angeschossen.
Silke Schmidt (Friederike Ott) und ihr zukünftiger Schwiegervater Max Wemmer (Ulrich Noethen) geben sich gegenseitig Kraft. Thorsten Wemmer wurde bei einer Bundeswehrübung angeschossen.

© ZDF und Barbara Bauriedl

Eva Maria Prohacek muss sich mit Verstrickungen der Bundeswehr mit der Waffenindustrie auseinandersetzen und mit einem Vater, dessen Sohn als Soldat bei einem Einsatz schwer verletzt wurde. Auch die aktuelle Folge der ZDF-Reihe „Unter Verdacht“ hebt sich qualitativ erfreulich ab von vielen Krimiserien. Hauptdarstellerin Senta Berger gibt die feinfühlige Ermittlerin, Ulrich Noethen überzeugt als verzweifelter Vater und Pazifist Max Wemmer. Er hat eine Deutschlandfahne verbrannt, die Aktion gefilmt und ins Netz gestellt. Jetzt drohen ihm eine Anzeige wegen Verunglimpfung des Staates und der Jobverlust. Noch bevor Kommissarin Prohacek, zuständig für interne Ermittlungen und Amtsdelikte, den Fall übernehmen kann, grätscht ihr Chef und Gegenspieler Claus Reiter (Gerd Anthoff) rein. Der Choleriker brüllt im Vernehmungsraum Wemmer an: „Seien Sie froh, dass Sie keine bayerische Fahne angezündet haben. Da verstehen wir noch weniger Spaß!“

Wemmers Sohn Thorsten wurde bei einer Übung mit einer neuen Waffe schwer verletzt und liegt im Koma. Der Vater glaubt, die Bundeswehr will etwas vertuschen. Seine ganze Hoffnung setzt er auf die Kommissarin. Und die setzt wie immer auf Moral und Anstand. Als sich herausstellt, dass Thorsten Wemmer Psychopharmaka nahm, sieht es schnell so aus, als habe er sich absichtlich anschießen lassen. Die Spuren führen zu einer Journalistin. Ihr wollte der Soldat etwas anvertrauen. Es ging um unsaubere Machenschaften zwischen der Bundeswehr und einem Waffenhersteller. Auch Claus Reiter gerät zwischen die Fronten. Ihm gönnt das Drehbuch eine Liebschaft mit der Blondine Susanne Delgarde (Katja Weitzenböck). Reiter ahnt nicht, auf wen er sich eingelassen hat.

Ulrich Zrenner inszenierte einen hochkarätig besetzten, spannenden vorletzten Fall für Eva Maria Prohacek, der auf ein ebenso spannendes Finale von „Unter Verdacht“ hoffen lässt. (dpa)

„Unter Verdacht: Verschlusssache“, Samstag, 20.15 Uhr, ZDF

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.