erweiterte Suche
Donnerstag, 10.10.2013

Sanderling bis 2019 Chefdirigent der Dresdner Philharmonie

Dresden. Michael Sanderling soll die Dresdner Philharmonie bis Mitte 2019 als Chefdirigent leiten. Der nächstes Jahr auslaufende Vertrag mit dem 46-Jährigen wird um weitere fünf Jahre verlängert, wie die Stadtverwaltung am Donnerstag in Dresden mitteilte. Das Papier soll am Freitag unterzeichnet werden. Der jüngste Sohn von Dirigentenlegende Kurt Sanderling (1912-2011) hatte das Amt in der Nachfolge von Rafael Frühbeck de Burgos mit der Saison 2011/2012 mit einem Dreijahresvertrag übernommen. Der gebürtige Berliner hatte sich zunächst als Cellist einen Namen gemacht und begann erst vor etwa zwölf Jahren mit dem Dirigieren.

Die 1870 gegründete Dresdner Philharmonie ist neben der Sächsischen Staatskapelle das zweite große Orchester der Elbestadt. Berühmtheiten wie Peter Tschaikowski oder Antonín Dvorák standen einst am Pult. 1909 ging sie als erstes deutsches Orchester auf eine USA-Tournee. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Ihr Kommentar zum Artikel

    Bitte füllen Sie alle Felder aus.

    Verbleibende Zeichen
    Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein