Mittwoch, 02.01.2013

Düsteres England

Nie ohne ein Geheimnis: Der Zweiteiler „Das andere Kind“ nach Charlotte Links Roman ist gleichermaßen Krimi und Familienepos.

Von Paul Barz

Leslie (Marie Bäumer) ist sich über ihre Gefühle für Dave (Fritz Karl) noch immer nicht klar – immerhin ist er der Verlobte ihrer besten Freundin.Foto: ARD
Leslie (Marie Bäumer) ist sich über ihre Gefühle für Dave (Fritz Karl) noch immer nicht klar – immerhin ist er der Verlobte ihrer besten Freundin.Foto: ARD

Charlotte Link ist eine gebürtige Frankfurterin und lebt in Wiesbaden. Seit aber die heute 49-jährige Autorin bei einem Ferienaufenthalt mit 13 Jahren auf den britischen Inseln ihre Liebe zu Land und Leuten entdeckte, sind die Schauplätze ihrer Bücher oft in England angesiedelt. So auch in ihrem Roman „Das andere Kind“, dessen zweiteilige Verfilmung heute und morgen zur besten Sendezeit in der ARD zu sehen ist.

Die junge Ärztin Leslie, frisch geschieden, kommt in ihre nordenglische Heimat Yorkshire zurück. Aber für nostalgische Wehmut bleibt keine Zeit. Schon bald ist Leslie in ihre Familiengeschichte verstrickt, und die birgt ein düsteres Geheimnis. Düster auch – aller Anglophilie der Autorin zum Trotz – ist das England-Bild, „weil es nun mal eine düstere Geschichte ist“, wie die Autorin selbst sagt. „Ich wollte kein idyllisches Pilcher-England unter strahlend blauem Himmel.“ Und düster sind gleichfalls die auftretenden Gestalten, alle ohne rechte Beziehung zueinander: „Nestwärme gibt es hier nirgends, und Außenseiter sind sie alle“, sagt Marie Bäumer. Sie spielt die Leslie. Auch sonst glänzen etliche prominente Namen im Ensemble: Hannelore Hoger als Leslies bärbeißige Großmutter Fiona, die mit sarkastischen Bemerkungen einen jeden in die Flucht zu schlagen weiß – so auch Dave Tanner (Fritz Karl), einen schillernden Glücksritter, der Leslies beste Freundin aus Jugendtagen zu ehelichen vorhat.

Nur ihres Geldes wegen: Oma Fiona sagt ihm das noch während der Verlobungsfeier auf den Kopf zu. Am nächsten Tag liegt sie erschlagen am Strand. Sollte Dave der Mörder sein? Es liegt nahe. Aber als Täter kommen noch genügend andere in diesem Genre-Mix aus Krimi und Familienepos infrage.

Und dann ist da noch die Sache mit dem „anderen Kind“, einem kleinen Waisenjungen, der hier während des Krieges Aufnahme gefunden hatte und dann spurlos verschwunden zu sein scheint. (dpa)

Zweiteiler „Das andere Kind“,

heute und morgen, jeweils 20.15 Uhr, ARD

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.