erweiterte Suche
Mittwoch, 04.04.2018

Krisen komödiantisch verarbeitet

„Je weniger Zähne die Männer im Mund haben, desto leichter beißen sie an“,

Sissi Perlinger ist so frei, „der Angst vor dem Alter den Stinkefinger“ zu zeigen. | Foto: Franziska Schrödinger / PR
Sissi Perlinger ist so frei, „der Angst vor dem Alter den Stinkefinger“ zu zeigen. | Foto: Franziska Schrödinger / PR

heißt es im aktuellen Programm „Ich bleib dann mal jung“ von Sissi Perlinger, das die Sängerin, Tänzerin und Schauspielerin am Donnerstag in Dresden vorstellt.

Zipperlein kommt sie mit Scherzen bei

Die Kult-Diva im Leo-Look gilt als eine der beliebtesten Kabarettistinnen Deutschlands. Sie wirkte in über 40 Filmen mit. Wohl wissend, dass gegen das Altern kein Kraut gewachsen ist, empfiehlt sie, Krisen komödiantisch zu verarbeiten: Kein Zipperlein, dem nicht scherzend beizukommen wäre. Sie plädiert dafür, der Angst vor dem Alter den Stinkefinger zu zeigen.

Spitzzüngig mokiert sie sich gern über kostspielige Schönheits-OPs oder über die „Diktatur des Jugendwahns“, bei dem aufgespritzte Lippen dazu führten, dass man früher als gedacht die Schnabeltasse benötigt. Und beim morgendlichen Blick in den Spiegel gelte es, sich dem eigenen Anblick mutig zu stellen und dann halt furchtlos zu kitten, was sich kitten lässt: „Klar bin ich ein renoviertes Modell. Aber warum kernsanieren, wo sich dann doch so vieles übertünchen lässt?“

„Ich bleib dann mal jung“, 5.4., 19.30 Uhr Boulevardtheater, DD