erweiterte Suche
Donnerstag, 05.10.2017

Köstliches vom Mittelmeer in Emmaus

Am Sonntag lädt die Diakonissenanstalt zum Freundestag ein. Unter den Gästen ist auch die Frau Martin Luthers.

Von Steffen Gerhardt

Der Leiter der Küche des Nieskyer Emmaus, Samuel Meier, bereitet einen Teller Fischpfanne mit vielen Kräutern zu. Damit will er neugierig machen auf die mediterranen Angebote, die zum Freundestag vorgestellt werden.
Der Leiter der Küche des Nieskyer Emmaus, Samuel Meier, bereitet einen Teller Fischpfanne mit vielen Kräutern zu. Damit will er neugierig machen auf die mediterranen Angebote, die zum Freundestag vorgestellt werden.

© jens trenkler

Es bleibt dabei, auch dieses Jahr wird es für die Gäste des Freundestages wieder Kartoffelsuppe geben. Das kündigt Küchenchef Samuel Meier an. Dennoch hat die von der Diako Versorgungs- und Service GmbH betriebene Caféteria in der Diakonissenanstalt mehr zu bieten als eine Suppe mit Bockwurst. „Wir wollen die Leute auf den Geschmack bringen mit unserer mediterranen Küche“, sagt Samuel Meier. Das soll mit einem für die Mittelmeer-Region typischen Brotaufstrich erfolgen. Als eine Kostprobe für die Besucher des Freundestages. Denn seit gut einer Woche gibt es auch eine mediterrane Menülinie im Angebot der Emmaus-Küche. Der Küchenleiter hebt die Vorzüge hervor: Frisches Obst und Gemüse, Salate, Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln, Hülsenfrüchte. Außerdem mehr Fisch und weniger Fleisch sowie Kräuter und Gewürze statt viel Salz.

Es soll an diesem Tag aber nicht nur das Essen der Grund für den Besuch der Einrichtung sein. Darauf verweist Pressereferent Victor Franke. Ab 12 Uhr werden nach einem musikalischen Willkommensgruß der Bläser der Brüdergemeinde die einzelnen Abteilungen der Einrichtung den Besuchern offen stehen. Kinderturnen und Schattentheater erwartet die Kinder und ihre Eltern in der Physiotherapie des Krankenhauses. Zwei Führungen durch das Altenpflegeheim „Abendfrieden“ stehen auf dem Programm. Neben Informationen zum neuen ambulanten Bereich laden im Krankenhaus Emmaus Stände des Patienteninformationszentrums und des Hygienemanagements zum Mitmachen ein. Im Aufwachraum des OPs informiert Oberarzt Jens Marcus Albrecht über Handgelenksfrakturen. Wer sein medizinisches Wissen testen möchte, kann beim Gewinnspiel mitmachen: Welches Organ können Sie im Ultraschall erkennen?

Neu in diesem Jahr ist die Beteiligung der AOK Plus, sagt Victor Franke. Sie informiert über das gemeinsame Projekt „Lokales Gesundheitszentrum Niesky“ und über das Facharztzentrum, das seine Türen im „Alten Abendfrieden“ öffnet.

Da der Freundestag im Luther-Jahr stattfindet, wird neben Köstlichkeiten, Wissen und Mitmach-Aktionen auch Interessantes über die Reformation geboten. Es ist Katharina Luther zu Wittenberg, die nicht nur über ihr ungewöhnliches Schicksal berichtet, sondern auch über ihre Ehe mit dem Reformator. Dargestellt von Mirjana Angelina. Sich mit Luther und seiner Frau zu beschäftigen, darauf kam die ausgebildete Schauspielerin im Jahr der Biebel, 2003. „Zunächst wollte ich ein Stück über Luther schreiben. Dazu wäre aber ein Dutzend Männer als Darsteller notwendig. Zu aufwendig, um damit auf Tour zu gehen, also beschränkte ich mich auf Luthers Frau und schrieb ein Ein-Personen-Stück“, erzählt die Frau eines Pfarrers.

Seitdem ist sie damit erfolgreich in Deutschland unterwegs und tritt vor allem in Kirchen und zu kirchlichen Veranstaltungen auf. „Das Stück ist besonders im Luther-Jahr sehr gefragt, wo ich über 40 Aufführungen habe. Am Sonntag in der für mich am östlichsten gelegenen Stadt Niesky.“ Mirjana Angelina freut sich auf ihr Gastspiel in Niesky, wenn sie in 16 Szenen das Leben der Katharina von Bora, von der Klosterschülerin, sechsfachen Mutter bis zur Witwe des Reformators auf der Bühne darstellen kann. Im Hintergrund unterstützen Musik, Geräusche und Lichteffekte das Porträt einer starken Frau. „Ich will die menschliche Seite der Reformation durch das Miteinander von Mann und Frau erlebbar machen“, sagt die aus dem bayrischen Feldkirchen kommende Christin.