sz-online.de | Sachsen im Netz

Kita-Bau kostete eine Viertelmillion

Ursprünglich hatte die Kommune nur die Sanierung der Sanitäranlagen geplant. Doch dann wurde die Kinder-Krippe gleich noch mit erweitert.

07.10.2017

kostete eine Viertelmillion

© Symbolbild/dpa

Sacka. Die Erweiterung und Modernisierung der Kindertagesstätte „Apfelbäumchen“ im Ortsteil Sacka war insgesamt 258 600 Euro teuer. Nach dem Eingang der letzten Rechnungen konnte die Gemeinde die Baukosten mit dem Planansatz vergleichen. Der lag zwar um etwa 9000 Euro höher, war aber im Laufe des Ausbaus noch einmal aufgestockt worden.

Ursprünglich hatte die Kommune im Ortsteil Sacka zunächst nur die Sanierung der Sanitäranlagen geplant. Da aber die Kindereinrichtungen in Thiendorf und im benachbarten Tauscha aus den Nähten platzen, beschloss sie auch eine Erweiterung der Kapazität im Krippenbereich. Diese musste komplett aus der Gemeindekasse bezahlt werden.

Die Entscheidung wollte gut überlegt sein, denn zwischen 2003 und 2008 hatte die Kommune schon rund 300 000 Euro in die Sanierung der Sackaer Kita investiert. In den Thiendorfer Kindereinrichtungen wurden in den vergangenen 15 Jahren nicht nur genügend Betreuungsplätze, sondern auch rundum modernisierte Räumlichkeiten geschaffen. Insgesamt flossen mehr als zweieinhalb Millionen Euro in die Kita-Ausstattung.

Durch die Eingemeindung von Tauscha verfügt Thiendorf nun über fünf Einrichtungen: das Montessori-Kinderhaus in Ponickau, das Sackaer Apfelbäumchen, das Thiendorfer Kneipp-Kinderland, das Tauschaer Spatzennest und die Kinderkrippe Zwergenparadies in Dobra. (mm)