erweiterte Suche
Donnerstag, 05.10.2017

Keine Kirschblüte mehr am Neumarkt

Arbeiter haben am Mittwoch zwei japanische Zierkirschen zu Brennholz gemacht. Sie fielen für den Löbauer Kreisverkehr.

Arbeiter fällten die rund 40 Jahre alten Kirschbäume.
Arbeiter fällten die rund 40 Jahre alten Kirschbäume.

© Markus van Appeldorn

Hanami heißt das große Frühlings-Fest, wenn sich in Japan die Menschen zur Kirschblüte versammeln. Am Löbauer Neumarkt wird’s kein Hanami mehr geben. Zwei japanische Zierkirschen kamen am Mittwoch unter die Motorsäge. Die Fällung sei im Rahmen des genehmigten Gesamtkonzepts zur Umgestaltung des Neumarkts erfolgt, teilt Isabel Siebert vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr auf SZ-Anfrage mit. Die Umweltbehörde hatte zuvor gefordert, dass die Kirschen erst unmittelbar vor Beginn der Bauarbeiten im Bereich Ecke Neumarkt/Pestalozzistraße entfernt werden dürfen. (SZ/mva)