erweiterte Suche
Samstag, 31.12.2016

Kein Blick zurück?

Natürlich müssen die Medien gegen die Info-Flut ankämpfen. Aber die Ausgabe mit den Rückblicken und Statistiken, wie viele Leser 2016 welchen Artikel gelesen haben, liegt für mich voll daneben. Ich will eine Tageszeitung lesen und keinen langweiligen Rückblick. Nun ja, die SZ wird mein täglicher Begleiter bleiben. MfG, Erhart Neubert

Sehr geehrter Herr Neubert,

schade, dass Ihnen die Mittwoch-Ausgabe nicht so gefiel. Andere Leser hatten Freude daran. Lassen Sie mich erklären, warum die SZ – wie eigentlich alle Zeitungen – einen Rückblick wollte.

Das Jahresende ist zunächst für viele ein guter Anlass, die vergangenen zwölf Monate zu überdenken, sich noch einmal über Erfolge zu freuen und Misserfolge aufzuarbeiten. Ganz privat. Aber auch Unternehmen halten das so, Vereine, Parteien. Diese Erinnerung hilft, neue Ziele zu setzen, gute Vorsätze zu planen. In der Silvesternacht wird darauf gern angestoßen. Ein sinnvolles Ritual, selbst wenn nicht jeder Wunsch in Erfüllung geht.

Dieser Rückblick lohnt besonders dann, wenn ein ereignisreiches Jahr vergangen ist. Keine Frage, 2016 war ereignisreich, konfliktreich auch. Der Streit um die richtige Flüchtlingspolitik, die Trump-Wahl, der Brexit, der Syrien-Krieg und vieles mehr. Ereignisse, die nicht einfach abgehakt werden können. Sie wirken fort und werden uns im nächsten Jahr weiter begleiten. Weil dies so ist, hat sich die Redaktion entschlossen, nicht nur eine Jahreschronik mit vielen bekannten Fakten zu veröffentlichen, sondern die Tagesausgabe mit ihren aktuellen Themen zu ergänzen durch Top-Themen des Jahres. Zum Beispiel wurde noch einmal aufwendig recherchiert, was aus dem Jungen aus dem Flüchtlingsbus von Clausnitz geworden ist, dessen Foto um die Welt ging. Das Feuilleton gedachte des Legenden-Sterbens von Manne Krug bis David Bowie. Oder es wurde untersucht, welche Folgen der Fall Unister nun für Sachsen hat. Spannende Themen. Und mit den Lesewert-Zahlen wurde zum ersten Mal veröffentlicht, was Leser auf welcher Seite besonders mögen. Da waren einige Überraschungen dabei.

Die SZ stellt immer mal wieder eine Ausgabe unter ein spezielles Thema, dieses Mal war es der Jahresrückblick. Das ist für alle Leser eine lohnende Lektüre, die sich für dieses Thema interessieren. Ganz sicher wird bald wieder eine Ausgabe dabei sein, die gerade Sie, Herr Neubert, besonders anspricht.

Alle Fragen, alle Antworten: www.sz-link.de/leserfragen