erweiterte Suche
Dienstag, 05.02.2013

Kapital sicher anlegen

Die sicherste Form sein Geld anzulegen ist das Sparbuch? Es ist der Weg, mit dem das gute Kapital jedes Jahr weniger wert wird, da die Verzinsung auf einem Sparbuch nicht einmal die Inflation deckt. Beim Festgeld sieht das zwar anders aus, dafür ist das Kapital jedoch gebunden. Also in Aktien investieren, die zu jedem beliebigen Zeitpunkt abgestoßen werden können?

Flickr.com BY-ND © ArchiM
Flickr.com BY-ND © ArchiM

Die sicherste Form sein Geld anzulegen ist das Sparbuch? Es ist der Weg, mit dem das gute Kapital jedes Jahr weniger wert wird, da die Verzinsung auf einem Sparbuch nicht einmal die Inflation deckt. Beim Festgeld sieht das zwar anders aus, dafür ist das Kapital jedoch gebunden. Also in Aktien investieren, die zu jedem beliebigen Zeitpunkt abgestoßen werden können? Der Anleger wird oft Verluste in Kauf nehmen müssen. Wenn der Anlagebetrag verfügbar sein soll, wenn dieser zudem sicher sein soll, dann sollte ein Tagesgeldkonto gewählt werden. Hier übersteigt die Verzinsung einiger Anbieter die Inflationsrate. Zudem greift bei einer Insolvenz der Bank eine Einlagensicherung mit bis zu 100.000 Euro, deutsche Banken sind oft deutlich höher abgesichert. Somit kann die ganze Bank in den Bankrott gehen, das eigene Geld wird noch da sein. Aus diesem Grund ist das Tagesgeld eine der sichersten Anlageformen, die es gibt, bei der der Anleger zudem jederzeit über das gesamte Kapital verfügen kann.

Welcher Anbieter für Tagesgeld ist zu wählen?

Diese Frage kann pauschal nicht beantwortet werden, da erstens die Anforderungen der Anleger unterschiedlich sind und da zweitens die Konditionen der einzelnen Anbieter ständig schwanken. Wer für den einen das richtige Angebot macht, der ist für den nächsten vielleicht nicht attraktiv. Wird heute gestöbert, dann ist vielleicht ein Anbieter ganz vorne, der in einem Jahr nur noch vorne ist. In der Regel ist es jedoch so, dass die attraktiven Anbieter auch in wenigen Jahren noch attraktiv sind. Es muss nicht alle zwei Jahre ein neues Tagesgeldkonto eröffnet werden. Jedoch sollte bei einer Kontoeröffnung erst einmal gründlich nachgedacht werden, welcher Anbieter zu wählen ist. Es sollte Tagesgeldkonto Vergleich genutzt werden. Hier werden dann Banken aufgeführt und mit ihren Konditionen für das Tagesgeld dargestellt. Die interessantesten Anbieter sind allesamt Direktanbieter, die über das Internet arbeiten. Auch diese Anbieter arbeiten mit einer Einlagensicherung und sind somit bis zu dem abgesicherten Betrag so sicher, wie jede Hausbank. Aber die Verzinsung ist deutlich attraktiver, sie kann die Inflation mehr als nur ausgleichen. Es gibt jedoch Banken, die nur begrenzte Beträge für die maximale Verzinsung annehmen. Möchte der Anleger mehr Geld hinterlegen, dann muss er das zu einem schlechteren Zinssatz machen oder er muss zusätzlich bei einer anderen Bank ein weiteres Tagesgeldkonto eröffnen.

Sich gründlich informieren und das richtige Produkt wählen

Wer Tagesgeldkonto Vergleich aufruft, der wird hier nicht nur über die Konditionen einzelner Banken informiert. Es wird zudem zu dem Thema Tagesgeldkonto ganz allgemein informiert. Der Anleger erfährt einiges über den Einlagenschutz oder über die Auswahlkriterien, mit denen ein Anbieter gewählt werden sollte. Der Surfer kann hier die Angebote verschiedener Bankengruppen prüfen und sieht direkt, bis zu welchem Betrag das Geld sicher ist und wie viel maximal zum vollen Zinssatz angelegt werden kann. Es werden hier weitere Links geboten um z.B. ein Tagesgeldkonto für Jugendliche zu finden oder um zum Tagesgeld ein Girokonto oder eine Kreditkarte zu erhalten. Es gibt diverse Kombipakete, die durchaus gewisse Vorteile mit sich bringen können. Der Verbraucher sollte somit wissen, was genau sein Bedarf ist und was er sich wünscht. Dann wird er mit wenigen Klicks passende Informationen finden und kann bei dem gewünschten Anbieter abschließen.

Der Vergleich zu Festgeld

Mitunter weiß man recht sicher, dass das Geld z.B. für sechs Monate, zwei Jahre oder länger nicht benötigt wird. Dann wäre es natürlich eine Überlegung wert, dieses Kapital für diesen Zeitraum fest anzulegen. So wie es einen Vergleich für Tagesgeld gibt, so gibt es auch einen Vergleich für Festgeld. Es ist einfach mal interessant zu schauen, was einem hier für Zinsen geboten werden. Die besten Angebote bieten schon einen besseren Zinssatz als das Tagesgeld. Aber wirklich einen Sprung machen die Zinssätze dabei leider nicht. Der Anleger, der befürchten muss, sein Geld einmal auf die Schnelle zu gebrauchen, wird somit nicht viel weniger Rendite mit dem Tagesgeld machen. Jedoch verfügt auch das Festgeld über eine Einlagensicherung und ist demnach so sicher, wie das Tagesgeld. Der Anleger kann sein Erspartes natürlich immer noch aufteilen und in Tagesgeld und Festgeld investieren. Sollte es wirklich sein müssen, dann kann in der Regel auch das Festgeld angetastet werden. Dabei verzichtet der Anleger jedoch auf einen Großteil seiner Zinsen.